Die Damen von TuS Erkrath verlieren in Wedau knapp.

Erkrath. Wer erst eimal unten steht, kann nicht auf das Glück vertrauen. Diese alte Binsenweisheit galt auch für die Oberliga-Handballerinnen des TuS Erkrath, die beim neuen Tabellenführer EtuS Wedau ihre wahrscheinlich stärkste Saisonleistung zeigten, aber unglücklich mit 23:24 (13:13) ihre zehnte Niederlagen in Serie kassierten.

Dabei war nie ein Leistungsunterschied zwischen den beiden Mannschaften zu erkennen, auch wenn die Erkratherinnen nach einer bis zum 5:2 (10.) sehr starken Anfangsphase für zehn Minuten ihre Linie und beim 7:12 (21.) kurzfristig den Anschluss verloren.

Als die Doleys-Schützlinge zu Beginn der zweiten Hälfte mit 15:13 (33.) in Führung gingen, lag die Sensation in der Luft. Aber die Duisburgerinnen gingen zum 17:16 (42.) wieder in Führung und ließen Erkrath von nun an immer hinterher laufen.

Die Erkratherinnen kämpften aufopferungsvoll und ließen sich nicht abschütteln. Selbst als in doppelter Unterzahl beim 22:24 (58.) die Entscheidung schon gefallen zu sein schien, legte der TuS durch die starke Annika Dietzsch nach und ließ in Reihen des Spitzenreiters Hektik aufkommen.

Aber auch mit erneutem Ballbesitz und einer siebten Erkrather Feldspielerin fiel der Ausgleich nicht mehr. "Wir sind leider erneut für eine starke Leistung nicht belohnt worden", resümierte Trainer Jens Doleys. "Jetzt kommen allerdings die Spiele, in denen wir punkten müssen. Mit einer solchen Leistung im Rücken ist da sicher etwas drin."

TuS Erkrath: Arnold, Bitto - A.Dietzsch(6/2), Niegoth (4), Tschurer(3), Kutzner-Otto (2), Wingender (2), van Bernem (2), Sikorski (2), Mück (1), Schallinatus (1), Stangier, Kovacic, Baumeister

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer