Mit einem weiteren Sieg gegen die HG Remscheid könnte Wülfrath schon fast für eine weiteres Jahr Oberliga planen.

wza_1030x1500_455580.jpeg
Durch den Ausfall von Marcel Gerard ist Spielertrainer Bodo Leckelt – hier im Zweikampf mit Mettmanns Matthias Späth – noch mehr im Wülfrather Rückraum gefragt.

Durch den Ausfall von Marcel Gerard ist Spielertrainer Bodo Leckelt – hier im Zweikampf mit Mettmanns Matthias Späth – noch mehr im Wülfrather Rückraum gefragt.

Simone Bahrmann

Durch den Ausfall von Marcel Gerard ist Spielertrainer Bodo Leckelt – hier im Zweikampf mit Mettmanns Matthias Späth – noch mehr im Wülfrather Rückraum gefragt.

Wülfrath. Wenn Handball-Oberligist TB Wülfrath am Samstag um 19.15Uhr zum Auswärtsspiel beim Tabellensechsten HG Remscheid antritt, gilt es für die Mannschaft von Noch-Trainer Bodo Leckelt, den Aufwärtstrend der Rückrunde (vier Siege in Folge/Platz 11) weiter zu bestätigen.

Aufgrund des jecken Treibens hatten die Spieler eine Woche trainingsfrei, untätig waren zumindest die Vereinsverantwortlichen nicht. Der Vorstand um Abteilungsleiter Jörg Märtens hat nach Gesprächen mit Leckelt bekannt gegeben, dass die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Bundesligahandballer "im beiderseitigen Einvernehmen" nach der Saison beendet wird. Als Nachfolger steht bereits der bisherige Trainer von Wülfraths 1.Damenmannschaft, Jurek Tomasik, fest.

Bodo Leckelt blickt ganz entspannt nach vorne

"Es ist völlig offen, was ich in Zukunft mache", erklärte Bodo Leckelt im Gespräch mit der WZ. "Wie sagt man so schön: Alles ist denkbar. Ob als Spieler, Trainer oder sportlicher Leiter. Ich lasse alles auf mich zukommen." Beim TBW läuft sein mehrjähriger Vertrag mit dem Ende der Spielzeit aus.

Auch am Gerüst der neuen Mannschaft wird in Wülfrath kräftig gearbeitet. Stefan Graedtke bleibt als Co-Trainer an Bord und führt bereits intensive Gespräche mit Spielern des aktuellen Kaders und potenziellen neuen Akteuren. Dass es Veränderungen geben wird, ist sicher. Wie diese aussehen werden, ist jedoch unklar oder bleibt noch hinter verschlossenen Türen. "Es sind viele interessante Spieler auf dem Markt. Ob die zu bezahlen sind, muss abgewartet werden", hält sich Graedtke bedeckt.

Nach Blau und Krohm fällt wahrscheinlich auch Gerard aus

Dabei spielt natürlich auch der Klassenerhalt in der Oberliga eine große Rolle. Nach den bisherigen Leistungen des Turnerbunds in der Rückrunde mag am Erreichen des Saisonziels aber kaum mehr jemand zweifeln. "Wir wollen gegen Remscheid gewinnen. Sie sind zwar Favorit, aber wenn wir zwei Punkte einfahren, dann ist der Klassenerhalt so gut wie im Sack", blickt Graedtke optimistisch nach vorn. "Die Remscheider haben mit Mike Novacovic einen sehr guten Trainer und mit Carsten Mundhenk den wohl besten Torwart der Liga. Aber Angst haben wir deswegen bestimmt nicht." Bei den Wülfrathern wird neben Marco Krohm und Moritz Blau aller Voraussicht nach auch Marcel Gerard ausfallen. Aufgrund seiner Knieprobleme befürchtet der Verein das vorzeitige Saisonaus seines neuen überragenden Spielmachers.

Spiel gegen TG Hilgen wurde auf Mittwoch vorverlegt

Eine Terminänderung gibt es für das nächste Heimspiel an der Fliehte. Das Spiel des TBW gegen die TG Hilgen findet bereits am kommenden Mittwoch, 4.März, um 20.45Uhr statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer