Aufsteiger verliert zwar bei Unitas Haan mit 33:36, gewinnt dann aber gegen Köln-Longerich mit 33:23.

wza_1500x996_734202.jpeg
Erfolgreichster Werfer beim Mettmanner 33:36 gegen Haan war Christian Klein mit zwölf Toren.

Erfolgreichster Werfer beim Mettmanner 33:36 gegen Haan war Christian Klein mit zwölf Toren.

Archiv Stefan Fries

Erfolgreichster Werfer beim Mettmanner 33:36 gegen Haan war Christian Klein mit zwölf Toren.

Mettmann. Nach ihrem 30:24-Sieg im Herrenhaus hatte Unitas Haan auch beim Gegenbesuch von Mettmann-Sport mit 36:33(16:14) das bessere Ende für sich. Obwohl die Gäste nach der zwei Tage zuvor gezeigten Leistung in Lintorf diesmal konzentrierter zu Werke gingen, behielten die Hausherren knapp die Oberhand.

Gäste kommen noch einmal heran

Nach einer schnellen 2:0-Führung der Mettmanner durch Christian Klein, der mit zwölf Treffern (davon sechs Siebenmeter) erfolgreichster Werfer dieser Begegnung war, legten die Haaner mehrmals vor, führten 6:3 und 14:11. Die Gäste kamen dann nur noch zum 9:10- und 13:14-Anschluss und nach dem Seitenwechsel noch einmal auf 15:16 heran.

Mittelblock steht vor der Pause gut

Vor der Pause stand der Mittelblock (ohne Matthias Späth) noch recht gut, und Unitas kam fast nur über die schnellen Außen und bei Tempogegenstößen zu Toren, weil sie mit ihrer offensiven Abwehr immer wieder Bälle abfing und daraus Kapital schlug. Nach dem Wechsel erhöhte sich der Rückstand auf vier (20:24), dann auf fünf (22:27) und in der 50.Minute auf sechs (24:30) Treffer. Am Ende verkürzten Patrick Osterc, Jens Fischer und Christian Klein (Siebenmeter) dann noch auf drei Tore.

Neben Matthias Späth (Beruf) fehlten beim Oberliga-Aufsteiger Hans-Willi Hinzen (krank), Philipp Werner (barfuß in eine Glasscherbe getreten), Patrick Vogt (Schulteroperation) und Jens Flemmig (Beruf). Nach Felix Möller und Sascha Korth wird auch Peter Weiss (im Vorjahr mit der Sporthochschule Köln auch Deutscher Studentenmeister) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für die Mettmanner auflaufen (absolutes ärztliches Sport-Verbot).

Im Rückspiel bei der SG Köln-Longerich bestätigte der auch diesmal noch nicht komplette Oberliga-Aufsteiger den schon in Haan erkennbaren Formanstieg. Wieder mit Matthias Späth - dafür ohne Martin Paukert - gab es nach dem 35:30 der Vorwoche diesmal mit 33:23 (17:13) ein recht deutliches Resultat. Zwar sind die Ergebnisse der Testspiele sekundär, doch Einstellung, Konzentration und Spieldisziplin sollen für den Ernstfall geprobt werden, der ja in eineinhalb Wochen schon beginnt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer