Schwere Aufgabe für die Damen von ME-Sport bei der SG Überruhr.

handball-oberliga
Mark Kopold sieht Überruhr klar in der Favoritenrolle.

Mark Kopold sieht Überruhr klar in der Favoritenrolle.

Simone Bahrmann

Mark Kopold sieht Überruhr klar in der Favoritenrolle.

Mettmann. Vor einer überaus hohen Auswärtshürde stehen die Handballdamen der ME-Sport Cats, die am Sonntag um 16 Uhr in der Halle Klapperstraße gegen den Tabellenvierten SG Überruhr antreten müssen.

Die Gastgeberinnen waren bis zum vergangenen Spieltag sogar noch ungeschlagen, mussten dann aber eine, vor allem in der Höhe unerwartete, 13:24-Niederlage bei den Bergischen Panthern einstecken, sodass Trainer Mark Kopold mit einem angefressenen Gegner rechnet. „Die Essenerinnen werden sicher alles daran setzen, diese Schlappe vergessen zu machen und sind natürlich klar favorisiert“, ahnt der Coach, was dort auf sein junges Team zu kommt.

Mettmannerinnen können mit der stärksten Aufstellung antreten

„Wir sind gesund und munter, haben gut trainiert und freuen uns auf das gewiss sehr stimmungsvolle Spiel in der gut gefüllten Halle in Überruhr. Wir wollen in jeder Partie dazulernen und uns weiterentwickeln. Daher fahren wir auch nach Essen, um unser Bestes zu geben, und dann schauen, was geht“, hofft Co-Trainer Jörg Büngeler auf eine gute Leistung des Teams, das in den Herbstferien fast vollzählig trainieren konnte und voraussichtlich mit der stärksten Aufstellung bei den Ruhrstädterinnen antreten kann.

Nach dem unnötigen Punktverlust gegen die HSG Düsseldorf wären zwei Zähler für die Gäste schon beinahe Gold wert. Ansonsten wird man sich wohl auf einen längeren Aufenthalt im Dunstkreis der Abstiegszone einrichten müssen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer