Der TV Ratingen ist beim 25:33 gegen die HG Remscheid ohne Chance.

Ratingen. Spätestens nach dem Spiel bei der HG Remscheid dürfte auch dem letzten Fan des Handball-Oberligisten TV Ratingen klar sein, dass Ratingens Handballverein Nummer eins in einer Krise steckt.

Ohne jede Chance verlor das Team von Trainer Manfred Brunke gegen die starken Gastgeber mit 25:33 (8:20). Nur einen Punkt hat der TV Ratingen aus den letzten vier Spielen geholt. Nun steht er mitten im Abstiegskampf.

Beim 2:9 nach zehn Minuten ist die Vorentscheidung gefallen

Schon nach zehn Minuten bahnte sich das Debakel an: 9:2 führten die Remscheider zu diesem Zeitpunkt. Die Ratinger Abwehr hatte große Probleme mit dem variablen Angriffsspiel des Gegners.

Immer wieder stand ein Remscheider, egal ob am Kreis oder auf beiden Außenspositionen, frei. Weder Dominik Schwaab noch Dieter Zuchowski hatten im Tor eine Abwehrchance.

Hinzu kam, dass die Remscheider auch aus dem Rückraum trafen, wie sie wollten. Daran konnte auch die Hereinnahme des wieder genesenen Daniel Hattig nichts ändern. Genauso wie sein Bruder Philipp blieb er in den ersten 30 Minuten ohne Tor.

Das sollte sich erst nach der Pause ändern. Nun wurden die Ratinger ebenbürtig. Aber auch nur deshalb, weil die Hausherren, die kurz nach dem Wechsel ihren Vorsprung auf 24:9 ausgebaut hatten, im Gefühl der sicheren Führung einen Gang zurückschalteten.

Der TV Ratingen enttäuschte in allen Belangen. Lediglich die Hattig-Brüder sowie Matthias Gloyna und Raoul Langenmayer boten zumindest Mittelmaß, allerdings auch erst in der zweiten Halbzeit.

Negativ machte sich bemerkbar, dass sich Christian Böcker und Björn Jochems wenige Stunden vor dem Anpfiff für eine Woche in den Urlaub veranschiedet hatten. Beide wurden schmerzlich vermisst.

TV Ratingens Trainer bemängelt fehlenden Kampfgeist

TV-Trainer Manfred Brunke erklärte nach dem Spiel: "Mit einem Christian Böcker wäre unsere Abwehr stabiler gewesen. So stand unser Deckungsverband nur unbeweglich herum. Und im Angrigff hätte er unsere Werfer freisperren können. Das alles fehlte uns genauso wie der nötige Kampfgeist."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer