Der Trainer des TV Ratingen kritisiert fehlenden Teamgeist und Kampfkraft. Er droht den Spielern jetzt mit Konsequenzen.

wza_865x1401_428730.jpeg
Dem Trainer des TV Ratingen, Manfred Brunke, steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Jetzt droht er Spielern, die seine Ansprüche nicht erfüllen, mit dem Rauswurf.

Dem Trainer des TV Ratingen, Manfred Brunke, steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Jetzt droht er Spielern, die seine Ansprüche nicht erfüllen, mit dem Rauswurf.

Pierre-Claude Hohn

Dem Trainer des TV Ratingen, Manfred Brunke, steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Jetzt droht er Spielern, die seine Ansprüche nicht erfüllen, mit dem Rauswurf.

Ratingen. Beim Handball-Oberligisten TV Ratingen gibt es derzeit einigen Gesprächsbedarf: In einer Mannschaftsbesprechung unter der Woche machte Trainer Manfred Brunke deutlich, dass die Mannschaft wieder zu ihrem Teamgeist und ihrer Kampfkraft zurückfinden muss.

"Diese Missstände haben uns in der jüngsten Vergangenheit einige Punkte gekostet. Wir dürfen uns also nicht beschweren, dass wir nur zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz stehen", sagt der Trainer. "Wer nicht mitziehen kann oder will, der muss die Konsequenzen schlucken."

"Wir müssen uns von solchen Spielern trennen, ohne Rücksicht auf Namen."

TVR-Trainer Manfred Brunke

Vor dem Spiel bei der HG Remscheid (Samstag, 19.15 Uhr, Halle Neuenkamp) gibt es zwei schwer wiegende Ausfälle: Kreisläufer Christian Böcker und Rückraumspieler Björn Jochems, die beide zu der Stammsieben zählen.

"Beide fahren für eine Woche in den Urlaub. Sie hatten offenbar keine Möglichkeit, erst nach dem Spiel zu fahren, wie wir es früher getan haben", zeigt Brunke kein Verständnis für das Verhalten der beiden. Nächste Woche sind Böcker, der den Verein im Mai wegen eines berufsbedingten Umzugs nach Hamburg verlässt, und Jochems wieder dabei.

Der Trainer will Rückkehrer Daniel Hattig nur "schonend einsetzen"

Positiv ist, dass Daniel Hattig sein Comeback in Remscheid starten wird. "Er fühlt sich nach der Reha wieder fit und hat am Dienstag mittrainiert. Wir werden ihn aber nur schonend einsetzen", sagt Brunke. Ersatz für den nach Frankfurt verzogenen Tim Schymik wurde indes noch nicht gefunden.

Im Training wird deshalb verstärkt danach gesucht, wer die Rolle des vorgezogenen Abwehrspielers übernehmen kann. "Bisher hat sich noch keiner empfohlen", so Brunke.

Die HG Remscheid steht überraschend gut da, obwohl sie nach Brunkes Meinung keine Übermannschaft ist. "Die Remscheider sind spielerisch stark und bilden eine geschlossen Einheit. Wir haben eine gute Siegchance, wenn wir unsere alte Tugenden wieder hervorkramen - Teamgeist und Kampfbereitschaft", ist Brunke überzeugt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer