Samstag und Sonntag treten viele Vereine im Pokal an. Für den Saisonstart in einer Woche ist dies eine gute Generalprobe.

wza_294x500_552767.jpg
Matthias Wacker muss mit der SG Unitas Haan/Hilden in der ersten Pokalrunde gegen Oberligist Mettmann-Sport antreten.

Matthias Wacker muss mit der SG Unitas Haan/Hilden in der ersten Pokalrunde gegen Oberligist Mettmann-Sport antreten.

Archiv Simone Bahrmann

Matthias Wacker muss mit der SG Unitas Haan/Hilden in der ersten Pokalrunde gegen Oberligist Mettmann-Sport antreten.

Kreis Mettmann. Eine Woche vor dem Meisterschaftsstart stehen für die Handballer aus dem Kreis Mettmann die ersten Pflichtspiele auf dem Programm. Vor allem im Pokal des Handballverbands Niederrhein (HVN-Pokal) kommt es zu einigen spannenden Begegnungen.

Bei den Männern trifft Mettmann-Sport auf Ligakonkurrent TG Cronenberg (Samstag, 15 Uhr, Sportzentrum Küllenhahn). Nur eine Woche später zum Saisonstart sehen sich beide Teams dann schon wieder.

Da Verbandsliga-Trainer Markus Neusser derzeit nur fünf Feldspieler zur Verfügung stehen und er kein weiteres Risiko eingehen möchte, wird jedoch das Landesliga-Team einspringen.

Die SG Langenfeld muss gegen einen Oberligisten ran

Für die SG Langenfeld hingegen könnte es keine bessere Generalprobe geben. Das Verbandsligateam erwartet mit dem TV Aldekerk einen klassenhöheren Gegner, der in der vergangenen Saison Vierter der Oberliga war (Samstag, 18.15 Uhr, KAG-Sporthalle). "Wir kennen Aldekerk aus unserem Dreierturnier in der Vorbereitung. Die Gäste sind klarer Favorit", sagt SGL-Trainer Heino Kirchhoff.

Die Aufbauphase für die neue Saison geht zu Ende, der Trainer ist nicht unzufrieden. "Doch wir sind in einigen Bereichen noch nicht dort, wo wir hinwollen", schätzt er den Leistungsstand seines Teams derzeit ein.

Die erste Runde im Kreispokal steht an diesem Wochenende ebenfalls auf dem Programm. Hier die Paarungen mit Mannschaften aus dem Kreis Mettmann (einige Vereine haben ein Freilos).

Bergischer Kreis TV Haan - TV Ohligs (Sa., 18.45 Uhr), SG Solingen BHC - SG Langenfeld (So., 15.30 Uhr), ATV Hückeswagen - SG Monheim (So., 17 Uhr)

Düsseldorfer Kreis Tura Büderich - HSG Gruiten/Hochdahl (Sa., 16.30 Uhr), TuS Lintorf - TSG Benrath (Sa., 17 Uhr), TG Düsseldorf - TuS Erkrath (So., 11 Uhr), TV Ratingen - HSG Jahn 05/SC West (So., 15 Uhr).

BergischerKreis SG Monheim - HSG Rade/Herbeck (Sa., 18 Uhr), VfL Solingen - Unitas Haan (So., 11.45 Uhr), TV Güldenwerth - TV Haan (So., 12.30 Uhr)

Düsseldorfer Kreis Polizei SV Düsseldorf - HSG Gruiten/Hochdahl (So., 16 Uhr).

Die neuen Spieler, allen voran der erst vor einigen Wochen gekommene Kreisläufer David de la Fuente, brauchen noch eine Weile, um voll integriert zu werden. Darüber hinaus gibt es einige angeschlagene Spieler, deren Einsatz fraglich ist. Das trifft besonders auf Kapitän Dennis Werkmeister zu, der sich mit Knieproblemen plagt. Der Kapitän gilt auf dem Spielfeld als verlängerter Arm des Trainers und nimmt eine Schlüsselrolle ein.

Eine ähnliche Ausgangsposition wie die SGL hat auch TuS Erkrath. Der Verbandsligist trifft in heimischer Halle (Samstag, 18.40 Uhr) auf Oberligist SG Dülken. Zumindest auf dem Papier einfache Spiele haben TVRatingen, TB Wülfrath und TuS Lintorf erwischt. Alle drei Teams müssen jedoch auswärts antreten.

Oberligist Wülfrath reist zum Landesligisten TV 1860 Erkelenz (Sonntag, 11.30 Uhr), Verbandsligist TV Ratingen muss zum Bezirksligisten DJK Olympia Fischeln (Sonntag, 10.45 Uhr), und TuS Lintorf (Verbandsliga) tritt gegen den Kreisligisten TV Voerde (Sonntag, 17.15 Uhr) an.

Bei den Frauen kommt es im HVN-Pokal in der ersten Runde gleich zu einem Derby: Am Samstag, 18 Uhr, treffen sich Verbandsligist SG Unitas Haan/Hildener AT und Oberligist Mettmann-Sport. Trotz der guten Vorbereitung der Wacker-Truppe, und obwohl den Mettmanner Trainer Christoph Schon Torhüterprobleme plagen, scheinen die Gäste deutlich favorisiert.

Ebenfalls am Samstag (16.50 Uhr, Halle Karlstraße) treffen die Handballerinnen des TuS Erkrath auf den Oberligisten Neusser HV. Aufgrund von Abgängen wichtiger Spielerinnen und der daraus resultierenden Neuformierung des Teams scheinen die Erkratherinnen nur geringe Chancen auf ein Weiterkommen zu haben.

Oberligist TB Wülfrath fährt am Sonntag nach Bocholt und tritt dort gegen den Verbandsligisten TSV an (15.30 Uhr, Sporthalle Mitte).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer