Unitas-Damen haben im Pokalspiel gegen Königsborn 22:34 verloren. Am Sonntag geht es nach Huttrop.

Haan. In der ersten Runde des WHV-Pokals haben die Verbandsliga-Handballerinnen der Unitas Haan gegen den Regionalligisten Königsborner SV mit 22:34 (8:19) den Kürzeren gezogen.

Die Partie verlief bis zur 44.Minute (11:29) recht einseitig. Die Damen aus Unna dominierten erwartungsgemäß. Erst als die Haanerinnen ihren Respekt etwas ablegten und etwas härter zur Sache gingen, schalteten die Königsborner einen Gang zurück, so dass die Unitas binnen weniger Minuten auf 20:30 verkürzen konnte. "Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden", sagte Haans Trainer Matthias Wacker, dessen Team sich ordentlich verkauft hat.

Am Sonntag geht es in der Meisterschaft zur DJK Winfried Huttrop, die Haan in dieser Saison sowohl im Pokal als auch im Hinspiel klar bezwingen konnte. Anwurf ist in Essen um 11 Uhr.

Heike Gerhardt und Christina Klein fehlen zwar am Sonntag, aber im Haaner Lager ist man recht optimistisch, dass ein erneuter Sieg möglich ist. "Wir haben unser Saisonziel erreicht", zeigte sich Wacker ganz gelöst.

Unitas Haan: Petsch, Bolz -, Klein (1), Zeller (5), Limberg (7/2), Zieris (4), Fechner (3), Zeuchner (1), Falke, Scheidt (1), Fellenberg, Walther

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer