Samstagabend empfängt der TV Ratingen den Lokalrivalen TuS Lintorf, der eindeutig als Favorit gehandelt wird.

wza_957x1446_769120.jpeg
Für die Brüder Daniel und Philipp Hattig (mit Ball) ist das Spiel des TuS Lintorf gegen ihren Ex-Verein TV Ratingen ein besonderes. (Archiv

Für die Brüder Daniel und Philipp Hattig (mit Ball) ist das Spiel des TuS Lintorf gegen ihren Ex-Verein TV Ratingen ein besonderes. (Archiv

Stefan Fries

Für die Brüder Daniel und Philipp Hattig (mit Ball) ist das Spiel des TuS Lintorf gegen ihren Ex-Verein TV Ratingen ein besonderes. (Archiv

Ratingen. Am Samstag um 18 Uhr ist es wieder einmal soweit: Derby-Zeit in Ratingen. In der Sporthalle Europaring treffen in der Handball-Verbandsliga der TV Ratingen und der TuS Lintorf aufeinander. "Derbys sind immer etwas Besonderes" - da sind sich beide Trainer einig.

Doch das, was in ihren Worten mitschwingt ist jeweils das komplette Gegenteil. Lintorfs Coach Lars Biermann sieht es eher als Warnung an seine Mannschaft, die nicht nur als Tabellendritter, sondern auch als Favorit in die Partie geht. Ratingens Trainer Sven Esser verbindet mit den Besonderheiten des Derbys eher die Hoffnung auf eine sportliche Überraschung.

Bereits eine Woche vor Saisonbeginn waren beide Teams im Pokal aufeinandergetroffen. Damals setzte sich der TuS souverän durch. "Seinerzeit fehlten uns noch Markus Soßalla und Daniel Hattig. Jetzt sind wir in Bestbesetzung", kündigt Biermann an. René Osterwind wird zukünftig übrigens nicht mehr für Lintorf auflaufen. "Aus privaten und sportlichen Gründen", so Biermann.

Auch bei TVR-Trainer Esser geht die Erinnerung noch einmal zum Pokalspiel zurück. "Seitdem haben beide Mannschaften noch einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Wir vielleicht noch mehr als Lintorf, weil wir mehr neue Spieler zu integrieren hatten."

TV Ratingen wartet noch auf den ersten Heimsieg der Saison

Zuletzt kamen die Ratinger immer besser in Fahrt. Besonders stark die Leistung am vergangenen Wochenende beim Auswärtssieg in Wermelskirchen. "Da haben wir gezeigt, was wir können. Daran wollen wir anknüpfen", hofft Esser. Aktuell 5:5 Punkte entsprechen in etwa den Erwartungen. Was aber noch fehle ist ein Heimsieg.

Der TuS Lintorf ist mit 8:2 Zählern Dritter der Verbandsligatabelle. Der TV Ratingen belegt mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis (5:5) den siebten Rang.

In der vergangenen Saison gab es kein Aufeinandertreffern der beiden Ratinger Klubs, da der TV Ratingen in der Verbandsliga Gruppe 1 spielte, TuS Lintorf hingegen in Gruppe 2.

Zwei Männer, die sich in der Halle am Europaring bestens auskennen, sind Lintorfs Hattig-Brüder. Spiele gegen ihren Ex-Verein natürlich auch für sie etwas ganz Besonderes - und das nicht nur, weil es ein Derby ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer