Der HTV verpasste erneut den Aufstieg in die Landesliga.

Das Haaner Team freute sich zumindest über eine gute Leistung.
Das Haaner Team freute sich zumindest über eine gute Leistung.

Das Haaner Team freute sich zumindest über eine gute Leistung.

HTV

Das Haaner Team freute sich zumindest über eine gute Leistung.

Haan. Als die Landesliga-Volleyballer des Haaner TV die Qualifikation für die Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga schafften, war die Freude groß. Doch am Ende verpasste die Herrenmannschaft knapp den Sprung nach oben. In der Partie gegen den abstiegsgefährdeten AVC Köln waren die Haaner von Beginn an hellwach, überwanden immer wieder mit abwechslungsreichen Angriffen den gegnerischen Block und entschieden den ersten Satz mit 25:21 für sich.

Nach der 2:0-Führung ließ die Konzentration der Haaner nach

Das Selbstvertrauen des Landesligisten wuchs, und damit gelangen auch die ersten Aktionen im zweiten Satz. In der Annahme standen die Haaner zwar sicher, doch der Widerstand der Kölner nahm zu. Gleichwohl vermochten die Gastgeber, ihren anfänglichen Vorsprung bis zum 26:24-Satzgewinn zu retten. Im dritten Abschnitt hatten dann die Gäste das bessere Ende für sich und gewannen mit 25:23.

Danach ließen zum Leidwesen der Fans Kraft und Konzentration der HTVVolleyballer nach. Deshalb hatten die Kölner nun leichtes Spiel, den vierten Satz mit 25:15 für sich zu entscheiden. Im entscheidenden fünften Durchgang patzten die Hausherren gleich zu Beginn mehrfach in der Annahme. Die Kölner nutzten diese Fehler, um sich abzusetzen und letztlich den Satz mit 15:8 für sich zu entscheiden.

In der Endabrechnung steht für den HTV der zweite Platz zu Buche

Trotz der Niederlage war Trainer Florian Kesting aber zufrieden mit dem phasenweise durchaus verbandsliga-reifen Spiel seiner Mannschaft. Weil der AVC Köln auch die zweite Relegationsbegegnung gegen den Landesligisten Deutzer TV gewann, war die abschließende Partie des Haaner TV gegen die Deutzer bedeutungslos. Trotzdem spielten die HTV-Volleyballer hochmotiviert auf – und siegten mit 3:1. Der zweite Platz in der Endabrechnung kann dann entscheidend sein, falls bis zum Start der neuen Saison doch noch eine Mannschaft in die Verbandsliga nachrücken kann.

Der Vorsitzende und Volleyball-Abteilungsleiter des HTV, Holger Weiss, war stolz auf das Team: „Vielleicht klappt es ja im dritten Anlauf mit dem direkten Aufstieg in die Landesliga.“ bs

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer