Oberligist VfB Hilden trifft zum Auftakt auf den TV Jahn Hiesfeld und die Sportfreunde Baumberg treten beim VfB Homberg an. Direkt zum Auftakt begegnen sich heute Aufsteiger Monheim und Ratingen 04/19.

Die Fußballer des VfB 03 Hilden sind heiß auf die neue Spielzeit.
Die Fußballer des VfB 03 Hilden sind heiß auf die neue Spielzeit.

Die Fußballer des VfB 03 Hilden sind heiß auf die neue Spielzeit.

Mannschaftskapitän Alexander Karachristos und der FC Monheim wollen beweisen, dass das Team in der Oberliga ein Wörtchen mitreden kann. Archiv

Olaf Staschik, Bild 1 von 2

Die Fußballer des VfB 03 Hilden sind heiß auf die neue Spielzeit.

Hilden/Monheim. Im ersten Pflichtspiel der Saison wussten die Fußballer des VfB 03 Hilden bereits zu glänzen. Mit dem 5:0-Erfolg beim Bezirksligisten Mülheimer SV zogen die Hildener souverän in die zweite Runde des Niederrheinpokals ein. Am Sonntag startet der Oberligist dann auch in die Meisterschaft. Zum Auftakt erwarten die Hildener den TV Jahn Hiesfeld auf der Anlage an der Hoffeldstraße. Die Begegnung bildet zugleich den Anfang einer englischen Woche, die mit den Partien beim ETB SW Essen (Mittwoch, 19 Uhr) und gegen Ratingen 04/19 (Sonntag, 15 Uhr) ihre Fortsetzung nimmt.

„Das erste Spiel nach einer langen und intensiven Vorbereitung ist immer etwas Besonderes. Wir freuen uns darauf, dass es endlich um Punkte geht“, sagt Marcel Bastians. Der Trainer des VfB sieht seine Mannschaft konditionell und taktisch gut vorbereitet. „Ich hoffe, dass wir konkurrenzfähig sind“, stellt er fest. Mit Blick auf das gute Abschneiden in der vergangenen Saison, als die Hildener zwischenzeitlich auf dem vierten Platz standen und am Ende Rang zehn belegten, scheint das eher eine Form von Understatement. Doch Bastians legt unbeeindruckt nach: „Unser Ziel bleibt weiterhin der Klassenerhalt, auch wenn es in diesem Jahr nicht den ganz großen Favoriten gibt. Die Liga ist noch stärker und ausgeglichener als in der vergangenen Saison.“

Das Ziel realistisch halten und im Laufe der Saison vielleicht doch Träume wecken – eine Vorgehensweise, mit der die Hildener zuletzt gute Erfahrungen gemacht haben. „Wir wollen nach und nach unser Minimalziel erreichen“, betont Marcel Bastians. Und meint damit die 40-Punkte-Marke, die für den Verbleib in der Liga reichen sollte. bs

Sportfreunde Baumberg haben nur den Klassenerhalt im Blick

Manche werden verwundert sein, aber die Zeit der zu großen Töne ist vorbei beim Oberligisten Sportfreunde Baumberg. Die Saison 2014/2015, an deren Ende das durchaus stark besetzte Team in die Landesliga abstieg, wirkt bis heute nach. An der neuen Bereitschaft, lieber kleinere Brötchen zu backen, hat sich wenig geändert – weder durch die Serie 2015/2016 mit der Meisterschaft in der Landesliga noch durch den sicheren Verbleib in der Oberliga am Ende der überzeugenden Saison 2016/2017. „Unser erstes Ziel ist es, möglichst schnell 40 Punkte zu holen“, betont Trainer Salah El Halimi, „nur darüber mache ich mir Gedanken.“ Selbst Kosi Saka, der natürliche Gute-Laune-Beauftragte an der Sandstraße, verzichtet auf allzu kühne Aussagen: „Natürlich haben wir wieder eine gute Mannschaft. Aber unser Ziel ist zuerst der Nicht-Abstieg.“

Die Vorbereitung war nicht immer einfach und schon gar nicht standen immer alle Spieler zur Verfügung. Zum Saisonstart am Sonntag (15 Uhr) beim VfB Homberg werden neben Urlauber Pusic und den Langzeit-Verletzten auch Toni Munoz-Bonilla (Urlaub/davor verletzt) und Daniel Rey Alonso fehlen (verletzt). Angeschlagen sind Stürmer Jannik Weber, Torwart Daniel Schwabke sowie die Defensiv-Kräfte Lukas Fedler, Maximilan Nadidai und Roberto Guirino. Da macht sich nach El Halimis Ansicht eins positiv bemerkbar: „Wir sind jetzt in der Breite besser aufgestellt.“ Daraus ergibt sich, dass Ausfälle weniger dramatische Folgen haben. mid

Aufsteiger FC Monheim eröffnet die Saison heute gegen Ratingen

Für den Aufsteiger FC Monheim beginnt heute (16.30 Uhr, Rheinstadion) gegen Ratingen 04/19 das Abenteuer Oberliga. „Du freust dich generell, wenn es nach der langen Vorbereitung endlich losgeht, aber das ist für uns jetzt natürlich eine besonders spannende Geschichte. Wir haben vor zweieinhalb Jahren eine Reise begonnen, die uns bis in die Oberliga geführt hat. Jetzt dürfen wir die Saison sogar eröffnen – mit einem Heimspiel, gegen einen sehr guten Gegner“, sagt FCM-Coach Dennis Ruess. Tatsächlich ist die Partie so etwas wie der Startschuss für die Saison – die restlichen Partien des ersten Spieltags sind fast komplett für Sonntag angesetzt.

Wo der Aufsteiger steht, ist unklar. Der Kader gewann durch gute Neuzugänge weiter an Qualität, in der Vorbereitung hinterließ der FCM einen überzeugenden Eindruck. Nun haben die Monheimer allerdings eine hohe Hürde vor der Brust: Ratingen ist seit Jahren in der Oberliga zu Hause. „Klar ist, dass wir nicht der Favorit sind, aber wir müssen uns auch nicht verstecken. Wir haben in der Vorbereitung sehr intensiv gearbeitet und sind gut gerüstet. Jetzt wollen wir die Aufstiegseuphorie in die erste Phase der Saison hineintragen“, betont Monheims Kapitän Alexander Karachristos.

Neben den Langzeitverletzten David Drossel (Kreuzbandriss) und Miles Adeoye (Achillessehnenriss) fehlen auch Philipp Hombach (Zehenverletzung), Philipp Lehnert (Blessur am Sprunggelenk) und Torhüter Sebastian Semper (Ellenbogen). Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Matteo Agrusa (Sehnenreizung) und Neuzugang Daud Gergery (Spielberechtigung). mroe

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer