Ratingen kann Chancenübergewicht gegen Baumberg nicht zum Sieg nutzen.

fussball-niederrheinliga
Auch Ratingens Hakan Yalcinkaya (Mitte) konnte den Ball nicht im Baumberger Tor unterbringen.

Auch Ratingens Hakan Yalcinkaya (Mitte) konnte den Ball nicht im Baumberger Tor unterbringen.

Stefan Fries

Auch Ratingens Hakan Yalcinkaya (Mitte) konnte den Ball nicht im Baumberger Tor unterbringen.

Ratingen/ Monheim. „Bei einem Chancenverhältnis von 12:2 können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein“, kommentierte Ratingens Trainer Karl Weiß das torlose Unentschieden seiner Mannschaft gegen die Sportfreunde aus Baumberg. Sein Gegenüber Jörg Vollack dagegen konnte mir dem Ergebnis gut leben. „Das Unentschieden war verdient.“

Auch Joker Mats Kroepmanns geht leer aus, trifft nur den Pfosten

Die ersten 20 Minuten der Partie boten kaum Sehenswertes. In der 23. Minute sorgte Ratingens Dennis Hecht mit einer scharfen Hereingabe in den Baumberger Strafraum zum ersten Mal für Gefahr. Sascha Meier verpasste den Ball jedoch knapp. Für Ratingen war es so etwas wie das Startsignal, denn im Anschluss gab es für 04/19 Chancen fast im Minutentakt.

Ganesh Pundt, Thomas Zelles , Hakan Yalcinkaya und der wieder genesene Daniel Rehag erspielten sich mehrere gute Tormöglichkeiten. Doch entweder verfehlten sie das Tor knapp, oder Baumbergs Torwart Tobias Bergen, der am Sonntag einer der besten Baumberger auf dem Platz war, parierte gekonnt. Auch die Gäste aus Baumberg hatten durch Kosta Knezevic eine Tormöglichkeit.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Ratinger auf das 1:0, konnten aber nicht so einen konstanten Druck aufbauen wie vor dem Wechsel. Baumberg nutzte die sich durch die aufgerückten Ratinger bietenden Räume zu mehreren Kontern und hätte mit ein bisschen Glück sogar als Sieger vom Platz gehen können.

Die beste Ratinger Chance hatte Meier, als er in der 74. Minute den Pfosten traf. Kurz vor Schluss kam der eingewechselte Mats Kroepmanns noch zu einer guten Tormöglichkeit. Doch anders als im Hinspiel, als er nach seiner Einwechslung zwei Tore erzielte und damit Ratingen den Sieg sicherte, konnte der Joker diesesmal nicht stechen.

Baumbergs Schlussmann Tobias Bergen hält das Unentschieden fest

Ratingen Glenz – Yalcinkaya, Fiedorra, Karadag, Prengel (63. Venturiello) – Rohpeter, Zelles, Hecht (74. Kroepmanns), Rehag (63. Hoffmann), Meier – Pundt

Baumberg Bergen – Stanimirovic, Cuskarevski, Adu, Ehrhardt – Bryks, El Halimi (80. Rohrbeck), Andree (63. Nowak), Klotz – Knesevic (87. Ergül), Kepper

„Der Platz war schwer. Das war kein schönes Spiel“, sagte Vollack nach dem Spiel. „Wenn das Spiel ganz bekloppt läuft, gewinnen wir hier“, sprach er die Konterchancen an. Weiß wies auf die lange Verletzenliste hin und attestierte den vorhandenen Spielern, ihr Bestes gegeben zu haben.

„Der Einsatz hat gestimmt. Im Abschluss fehlte allerdings die letzte Konsequenz. Bergen hat für Baumberg heute sehr gut gehalten“, sagte Weiß. Baumberg hilft der Punkt im Kampf um den Klassenerhalt mehr als den Ratingern im oberen Tabellendrittel, die kaum vom Fleck kommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer