Hilden bringt mit 1:1 einen Punkt aus Nettetal mit.

Hilden. Mit einem 1:1 (1:1) kehrte der VfB Hilden vom Spiel gegen Union Nettetal zurück. "Nettetal versuchte zwar in den letzten 20Minuten noch einmal Druck zu machen, aber unsere Abwehr war gut gestaffelt und ließ keine zwingende Chance mehr zu. Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung", urteilte VfBs Sportlicher Leiter Peter Waldinger.

Mit einem Schrägschuss von Doguka Bayrak (6.), der die Latte streifte, setzte die abstiegsgefährdete Union den ersten Akzent. Auf der Gegenseite köpfte Manuel Schulz eine Ecke von Eremias Ghebremedhin ans Außennetz (13.).

Kaum 60 Sekunden darauf erzielte er aber nach dem Rückpass von Julian Bumbullies aus spitzem Winkel das 1:0. Der Ausgleich zum Endstand ging auf das Konto von Farad El Mala (28.), der eine feine Einzelleistung konsequent abschloss. Kurz vor der Pause geriet der VfB zweimal arg in Bedrängnis.

Zunächst drückte der Schiri bei einem Foul von Sven Röttgen an Zudi Ziberi beide Augen zu (42.). Nur zwei Minuten darauf bewahrte Torhüter Sebastian Siebenbach, der das Vertrauen von Trainer Heiko Köpper überzeugend rechtfertigte, seine Elf gegen Kevin Sonneveld vor einer Niederlage.

Direkt nach der Pause verzogen Bayrak (46.) und El Mala (48.) knapp. Bei den besten Hildener Möglichkeiten zeichnete sich Björn Blättermann im Union-Tor aus. Nach der Flanke von Manuel Trebbin kam er gerade noch vor Bumbullies ans Leder (49.) und parierte später einen Distanzschuss von Ghebremedhin (66.) . Zwischenzeitlich rettete Youngster Siebenbach glänzend gegen Benedikt Kracke.

VfB Hilden: Siebenbach - S. Röttgen, Bastians, Dehn, Elsche (67. Paktiani); Reich (46. Trebbin), Schulz, Göbel, Staikov, Ghebremedhin; J. Bumbullies (89. Scholl)

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer