Der Vorjahressieger KFC Fliether hat im Elfmeterschießen das Nachsehen.

Die Reserve des TuS Neviges hat das Hobby-Fußballturnier gewonnen und darf den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.
Die Reserve des TuS Neviges hat das Hobby-Fußballturnier gewonnen und darf den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Die Reserve des TuS Neviges hat das Hobby-Fußballturnier gewonnen und darf den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Simone Bahrmann

Die Reserve des TuS Neviges hat das Hobby-Fußballturnier gewonnen und darf den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Velbert-Neviges. Spannende Spiele, ein volles Haus und ein Finale, das erst im Neunmeterschießen entschieden wurde: Das jährliche Fußballturnier der Hobbymannschaften war für Ausrichter TuS Neviges wieder ein voller Erfolg - zumal das zweite Altherrenteam am Sonntag in der Halle Waldschlösschen auch den Turniersieg errang und den Wanderpokal wieder nach Neviges holte.

Schon wieder hat ein Querschläger den begehrten Pokal erwischt

Ach ja, der Pokal: Schon wieder hatte es am Morgen den begehrten, wenn auch hässlichen Pott erwischt. Ein Querschläger räumte ihn polternd von der Lautsprecherbox, wo er auf das Finale wartete. Immerhin gelang es dieses Mal, die Schüssel bis zum Nachmittag zu reparieren - vor zwei Jahren war dazu ein Werkstattaufenthalt erforderlich.

Auf dem Feld ging es ausgesprochen fair zu: "Keine üblen Fouls, keine Karten, keine Meckereien", lobte Turnierleiter Dieter Scholten - nicht viel Arbeit für die Schiedsrichter Thomas Strauch, Bobby Schwarz und Matthias Droste vom TuS. Irritierend waren teilweise die Trikots, weil nicht drinsteckte was draufstand.

So trug das ASV Badminton-Team Hemden mit der Aufschrift "FC Offers", und die Fliether-Kicker steckten in Farben des PSV Heiligenhaus: "Nicht jedes Hobbyteam hat eigene Trikots", erklärt ASV-Spieler Volker Dunklau schmunzelnd die Leihgaben.

Auch traten interessante Allianzen zutage. So feuerten sich die Mannschaften von Boxclub und ASV stets gegenseitig an: "Im Sommer bolzen wir jeden Sonntag miteinander", erläutert ein VBC-Kicker das gute Verhältnis.

33. Auflage Das Turnier wurde ursprünglich beim TuS-Sommerfest ausgetragen. Seit etwa 20Jahren geht es in die Halle. Dieses Jahr war die 33. Auflage.

Teilnehmer Neben je zwei Teams der Feuerwehr und der TuS-Altherren beteiligten sich der Nevigeser Tennisclub, der Velberter Boxclub, die Badminton-Abteilung des ASV Tönisheide, die Pfadfinder sowie die Betriebssportmannschaften von Mauell, KFV Fliether und BSE Velbert.

In den Halbfinals setzten sich die TuS-Altherren II gegen die Tönisheider durch (3:2). Das Werksteam von KFV Fliether (Titelverteidiger) bezwang das von Mauell (3:1), von frenetischen Anfeuerungen begleitet. Der zehnjährige Moritz Lang, größter Fan von KFV-Spieler und Papa Eike, hatte sogar ein eigenes Megaphon dabei.

Im Finale verließ den Vorjahressieger jedoch das Glück: Nach einem torlosen Spiel setzten sich die TuS-Altherren II im Neunmeterschießen mit 4:1 durch und sicherten sich damit den Turniersieg und den Wanderpokal.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer