18 Fußballteams gehen in Wülfrath an den Start.

Frank Kurth will mit dem FCW weit kommen. Archiv
Frank Kurth will mit dem FCW weit kommen. Archiv

Frank Kurth will mit dem FCW weit kommen. Archiv

Simone Bahrmann

Frank Kurth will mit dem FCW weit kommen. Archiv

Wülfrath. 18 Mannschaften, zwei Tage und rund 15 Stunden Fußball. Das sind die Fakten zum Niederbergischen Hallenmasters 2012. Traditionell richtet der 1. FC Wülfrath das Turnier in der Sporthalle „Zur Fliethe“ am ersten Wochenende des neuen Jahres aus. „Wir haben fast alle Mannschaften aus dem Kreis dabei“, freut sich Vorsitzender Michael Massenberg über die große Teilnehmerzahl. Unter den wenigen Teams aus dem Kreis, die nicht an dem Turnier teilnehmen, ist die des TSV Einigkeit Dornap, die bei der Wuppertaler Stadtmeisterschaft antritt. Sonst ist praktisch alles dabei, was im Niederbergischen Rang und Namen hat.

Mit Union Velbert, TVD Velbert, SC Velbert und SSVg Velbert II sind sogar alle vier Halbfinalisten der Velberter Stadtmeisterschaft vertreten, die vor gut einer Woche ausgetragen wurde. Gastgeber 1. FC Wülfrath tritt gleich mit zwei Mannschaften an. Auch der Landesligist SSVg Heiligenhaus nimmt wieder am Turnier teil.

Duelle der Kleinen mit den Großen machen den Reiz aus

Es ist also gar nicht so leicht, einen Favoriten auszumachen. Zumal viele der vermeintlich schwächeren Mannschaften darauf brennen werden, den „Großen“ ein Bein zu stellen. „Das macht ja auch den Reiz eines solchen Turniers aus“, sagt Massenberg. Von seinem FCW erwartet er mindestens die erste Gruppenphase am Samstag zu überstehen und auch in der Zwischenrunde am Sonntag eine gute Leistung abzuliefern. Deshalb wird der FCW eine gute Mannschaft in das Turnier schicken und nur die Verletzten und Angeschlagenen schonen. Zu ihnen gehört unter anderem Ganesh Pundt. „Er hätte gerne in der Halle gespielt, aber dem Trainer ist das Risiko zu groß“, erklärt Massenberg. So werden eben seine Mannschaftskameraden die Fahne des FCW hochhalten müssen.

Gruppe A: SC Velbert, BF Neandertal, BW Langenberg, Fatihspor Wülfrath. Gruppe B: SSVg Velbert II, Trabzonspor Wuppertal/Heiligenhaus, Langenberger SG, 1. FC Wülfrath II. Gruppe C: SSVg Heiligenhaus, Atatürk Mettmann, TVD Velbert, Mettmann Sport, 1. FC Wülfrath. Gruppe D: Union Velbert, Türkspor Neviges, SF Siepen, Langenberger SV, TSV Gruiten. Modus: Die ersten beiden jeder Gruppe kommen in die Zwischenrunde. Dort werden in zwei Gruppen die Teilnehmer der Halbfinals ermittelt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer