Nachdem der Spitzenreiter in der Folge immer mehr das Spiel bestimmte, stellten die Velberter mit einem Konter nach knapp einer halben Stunde die Weichen auf Sieg.

wza_1500x1331_676147.jpeg
Sebastian Janas (l.) erzielte gegen Wiedenbrück den Treffer zum 2:0.

Sebastian Janas (l.) erzielte gegen Wiedenbrück den Treffer zum 2:0.

Dirk Thomé

Sebastian Janas (l.) erzielte gegen Wiedenbrück den Treffer zum 2:0.

Velbert. Vor dem Anpfiff des NRW-Liga-Spiels zwischen der abstiegsgefährdeten SSVgVelbert und Regionalliga-Aufsteiger SC Wiedenbrück 2000 hatte Kapitän Erdal Eraslan den Gästen noch einen Blumenstrauß überreicht und zum Aufstieg gratuliert. Nur wenige Minuten später bedankte sich Wiedenbrück mit einem Gastgeschenk:

Torwart Jonathan Mellwig ließ einen nicht unhaltbaren Freistoß von Andre Badur durch die Hände rutschen, und die SSVg Velbert führte mit 1:0(3.). Nachdem der Spitzenreiter in der Folge immer mehr das Spiel bestimmte, stellten die Velberter mit einem Konter nach knapp einer halben Stunde die Weichen auf Sieg.

Andre Badur setzte Sven Barton mit einem Steilpass auf der rechten Seite ein, und Bartons genaue Hereingabe drückte Sebastian Janas zum 2:0 über die Linie (26.).

Ein weiterer Fehlgriff des SC-Torwarts ermöglichte Daniel Nigbur in der 69. Minute den Treffer zum 3:0-Endstand. Die SSVg hat jetzt 40 Punkte auf dem Konto und wieder gute Chancen, die Klasse zu halten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer