Fußball-Niederrheinliga: Mit einer deutlichen 1:4-Niederlage beim TV Jahn Hiesfeld verabschiedet sich 04/19 aus der Saison.

wza_1500x1135_683031.jpeg
Ratingens Trainer Karl Weiß, Sebastian Hoffmann und Mats Kroepmanns (v.l.) verlassen nach dem Abpfiff nachdenklich und enttäuscht den Hiesfelder Rasen.

Ratingens Trainer Karl Weiß, Sebastian Hoffmann und Mats Kroepmanns (v.l.) verlassen nach dem Abpfiff nachdenklich und enttäuscht den Hiesfelder Rasen.

Pierre-Claude Hohn

Ratingens Trainer Karl Weiß, Sebastian Hoffmann und Mats Kroepmanns (v.l.) verlassen nach dem Abpfiff nachdenklich und enttäuscht den Hiesfelder Rasen.

Ratingen. Ratingen 04/19 hat den Aufstieg in die NRW-Liga verpasst. Vier Gegentore und drei Platzverweise musste die Mannschaft von Trainer Karl Weiß beim 1:4 (0:1) beim TV Jahn Hiesfeld hinnehmen. Da gleichzeitig der VfB Homberg sein Spiel gegen den SV Straelen mit 1:0 gewann, hätte auch ein Ratinger Sieg nichts gebracht. "Das war kein schöner Abschluss einer tollen Saison", sagte Weiß.

Ratingen verschießt einen Elfmeter, Hiesfeld trifft zweimal vom Punkt

Mit dem Anpfiff zeigten die Ratinger ihren Willen, die Sensation schaffen zu wollen. Mehrfach musste Hiesfelds Torwart Sven Najemnik klären. Praktisch aus dem Nichts fiel die Hiesfelder Führung. Benjamin Koncic vollendete einen Konter per Kopf und ließ Ratingens Torwart Marco Glenz keine Chance (7.). Im Anschluss war 04/19 zwar weiter bemüht, Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Stattdessen hätte Hiesfeld die Führung noch ausbauen können. Kurz vor der Halbzeit gab es wieder Hoffnung im Ratinger Lager. Sebastian Hoffmann war im Hiesfelder Strafraum gefoult worden, und Schiedsrichter Mark Borsch entschied auf Elfmeter. Doch Hans Seidenzal vergab den Strafstoß.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ereignisreicher, aber für 04/19 nicht besser. In der 51.Minute erhöhte Stephan Schneider per Elfmeter auf 2:0. Vorausgegangen war ein Foul von Hakan Yalcinkaya an der Strafraumgrenze. Zwölf Minuten später gab es den zweiten Strafstoß für Hiesfeld: Nach Ansicht des Schiedsrichters hatte Glenz bei dem Versuch zu klären zuerst den Gegenspieler und dann den Ball berührt. Eser Karadag sah im Anschluss noch Rot, weil er den Schiedsrichter beleidigt haben soll. Schneider verwandelte auch seinen zweiten Elfer sicher.

Danach wurde es hektisch: Weil die Ratinger einen Ball nicht ins Aus schlugen, als ein Hiesfelder am Boden lag, kam es im Hiesfelder Strafraum zu einer Rudelbildung. Yalcinkaya sah dafür die rote und Thomas Zelles die gelbe Karte. Nach einem Frustfoul zehn Minuten später musste Zelles mit Gelb-Rot vom Platz. In der Zwischenzeit hatte Hiesfelds Younes Fagrach zum 4:0 getroffen. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Daniel Rehag Ratingens Ehrentreffer.

Auf der anschließenden Pressekonferenz beglückwünschte Weiß zunächst die Homberger zum Aufstieg, ehe er sich zu seiner Mannschaft äußerte. "Wir haben heute nicht diszipliniert gespielt. Wir sollten die Schuld an der Niederlage nicht bei anderen suchen - es lag an uns."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer