Der achte Sieg im neunten Spiel soll gegen Hiesfeld folgen.

wza_1181x1409_596618.jpeg
Sebastian Hoffmann (r., hier im Spiel gegen den WSV II) ist mit acht Treffern Ratingens bester Torschütze in dieser Saison.

Sebastian Hoffmann (r., hier im Spiel gegen den WSV II) ist mit acht Treffern Ratingens bester Torschütze in dieser Saison.

Uwe Schinkel

Sebastian Hoffmann (r., hier im Spiel gegen den WSV II) ist mit acht Treffern Ratingens bester Torschütze in dieser Saison.

Ratingen. Der Ärger über das verlorene Spiel gegen den Wuppertaler SV II und den damit verbundenen Verlust der Tabellenführung hielt sich bei Ratingens Trainer Karl Weiß in Grenzen. "Meine Mannschaft hat eine gute Leistung abgeliefert und in der zweiten Hälfte fast nichts zugelassen. Außerdem haben die Wuppertaler mit sechs Spielern gespielt, die zum Kader der ersten Mannschaft gehören."

Deshalb sieht Weiß auch keinen Knick in der Formkurve seiner Mannschaft. So wurden bis zum Spiel in Wuppertal aus vier Partien zehn Punkte geholt. Nur beim Aufstiegskonkurrenten KFC Uerdingen gab es ein Unentschieden (1:1).

Am Sonntag (14.15 Uhr) soll gegen den Aufsteiger TV Jahn Hiesfeld die sehr gute Heimserie gehalten werden. Von acht Heimspielen wurden sieben gewonnen und eines unentschieden gespielt. "Hiesfeld hat eine erfahrene Mannschaft mit guten Einzelspielern. Das wird ein unangenehmer Gegner werden", prophezeit Weiß vor der Partie gegen den Elften der Niederrheinliga. "Wir wollen das Spiel machen und Hiesfeld unter Druck setzen. Wir wollen gewinnen", kündigt Weiß an. Ihm werden für das Spiel auf jeden Fall Hüseyin Ince und Murat Gümüstas fehlen. Hinter Daniel Rehag und Thomas Zelles stehen noch Fragezeichen.

Ailtons Verpflichtung ist nicht nur für Krefeld ein Gewinn, findet Weiß

Beim Spiel gegen den WSV murrten einige Zuschauer, dass es im Angriff der Ratinger keinen richtigen Knipser gebe. Weiß bewertet die Situation anders: "Sebastian Hoffmann hat bereits achtmal getroffen. Außerdem sehe ich es positiv, dass viele Spieler aus allen Mannschaftsteilen treffen." 04/19 hat mit 22 erzielten Toren den sechstbesten Angriff der Liga und mit nur elf Gegentoren die zweitbeste Verteidigung.

Dass Ligakonkurrent KFC Uerdingen den ehemaligen Bundesligatorschützenkönig Ailton verpflichtet hat, begrüßt Weiß. "Glückwunsch an die Uerdinger. Das wird auch für die anderen Vereine gut sein, denn Ailton wird auch mehr Zuschauer anziehen." Die Ratinger müssen sich noch bis zum 2. Mai 2010 gedulden, bis sie den brasilianischen "Kugelblitz" in ihrem Stadion sehen können.

Ratingen steht mit 29 Punkten und 22:11 Toren auf dem zweiten Tabellenplatz. Spitzenreiter TuRu Düsseldorf hat ebenfalls 29 Punkte, aber mit 28:7 das bessere Torverhältnis. Gegner TV Jahn Hiesfeld liegt mit 20 Punkten und 19:22 Toren auf dem elften Rang.

Jahn Hiesfeld ist in der vergangenen Saison als Tabellenzweiter aus der Landesliga (Gruppe 3) aufgestiegen. Erster war der VfL Rhede.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer