04/19 spielt nur 2:2 (1:1), und alle Konkurrenten gewinnen.

wza_1037x1317_661753.jpeg
Daniel Rehag erzielte per Freistoß in der fünften Minute das 1:0 für Ratingen. Trotzdem reichte es nur für ein Unentschieden.

Daniel Rehag erzielte per Freistoß in der fünften Minute das 1:0 für Ratingen. Trotzdem reichte es nur für ein Unentschieden.

Pierre-Claude Hohn

Daniel Rehag erzielte per Freistoß in der fünften Minute das 1:0 für Ratingen. Trotzdem reichte es nur für ein Unentschieden.

Ratingen. In der entscheidenden Phase der Saison beginnt Ratingen 04/19 zu schwächeln. Am vergangenen Sonntag kassierte die Mannschaft von Trainer Karl Weiß gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter die erste Heimniederlage der Saison (2:3), und am Sonntag brachte sie aus Viersen nur einen Punkt mit. "Wir haben in den vergangenen beiden Spielen fünf Punkte verloren", fasste Weiß zusammen.

04/19 verpasst es, jeweils nach der Führung nachzulegen

Dabei begann die Partie für die Ratinger richtig gut. Bereits in der fünften Minute erzielte Daniel Rehag das 1:0 für 04/19. Er verwandelte einen Freistoß, der an ihm verursacht wurde, direkt. "Im Anschluss hätten wir das 2:0 nachlegen müssen", sagte Weiß. Doch nicht die Ratinger erzielten den zweiten Treffer der Partie, sondern der Gastgeber: Praktisch mit dem Halbzeitpfiff glich Viersen aus.

Nach dem Seitenwechsel begann die Mannschaft von Weiß wieder mit Elan und ging durch Sebastian Hoffmann in der 47.Minute erneut in Führung. Doch wieder verpassten es die Ratinger nachzulegen. Rehag, Hoffmann und Thomas Zelles hätten das 3:1 erzielen können.

Doch so waren es wieder die Viersener, die trafen. In der 85. Minute gelang ihnen der Ausgleich. Die eingewechselten Mats Kroepmanns und Jens Skrzypczyk hätten mit ihren Chancen noch für einen Ratinger Sieg sorgen können. Doch so blieb es beim 2:2 (1:1).

Für Karl Weiß ist jetzt TuRU Düsseldorf Aufstiegsfavorit

"Wir wussten, dass es auf diesem schwierig zu bespielenden Platz ein Kampfspiel wird. Viersen hat sich den Punkt verdient", lobte Weiß den Gegner. Da alle Konkurrenten um die Meisterschaft ihre Spielen gewinnen konnten (Homberg hatte spielfrei), sind für Ratingen die Chancen auf den Aufstieg weiter gesunken. "TuRU hat für mich jetzt die besten Chancen", sagte Weiß. 04/19 liegt zwar auf Rang zwei der Tabelle, hat aber ein Spiel mehr als Spitzenreiter TuRU Düsseldorf und der Dritte Homberg.

Glenz - Karadag, Seidenzal, Fiedorra, Yalcinkaya (80. Kroepmanns) - Rohpeter, Ince (80. Skrzypczyk), Dluhosch, Rehag - Hoffmann (55. Isiklar), Zelles

"Wir haben die gute Ausgangslage, die wir vor zwei Wochen hatten, verspielt. Deshalb denken wir jetzt von Spiel zu Spiel und bereiten uns nun auf die Partie am kommenden Sonntag beim FC Remscheid vor", kommentiert Weiß die Tabellensituation.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer