Niederrheinliga: Am Sonntag spielt Spitzenreiter Ratingen gegen die zweite Mannschaft des WSV.

Wiedersehen für Murat Gümüstas (r.): Bis Sommer 2006 hat er beim WSV II gespielt.
Wiedersehen für Murat Gümüstas (r.): Bis Sommer 2006 hat er beim WSV II gespielt.

Wiedersehen für Murat Gümüstas (r.): Bis Sommer 2006 hat er beim WSV II gespielt.

Pierre-Claude Hohn

Wiedersehen für Murat Gümüstas (r.): Bis Sommer 2006 hat er beim WSV II gespielt.

Ratingen. Pflicht erfüllt - mehr aber auch nicht. Mit 5:1 (2:1) hat Ratingen 04/19 am Mittwochabend den Kreisligisten Vatangücü Düsseldorf aus dem Kreispokal geworfen. Ratingens Trainer Karl Weiß war mit dem Ergebnis, nicht aber mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

"Wir hätten in der ersten Hälfte mehr machen müssen und unsere Chancen besser nutzen sollen." So gelang den Düsseldorfern der zwischenzeitliche Ausgleich. Letztendlich war das Weiterkommen aber nie gefährdet. Die Tore für 04/19 erzielten Hans Seidenzal, Ismail Cakici (je zwei) und Aleksandar Jovic.

Trainer Karl Weiß hofft auf einen guten Tag seiner Mannschaft

Am Sonntag (14.30 Uhr) müssen die Ratinger nach Wuppertal, wo sie auf die zweite Mannschaft des Wuppertaler SV treffen. Die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski war gut in die Saison gestartet und lag zwischenzeitlich auf dem dritten Rang. Dann erfolgte ein Einbruch, der die Mannschaft bis auf Platz 13 abrutschen ließ.

In den vergangenen Wochen hat sich die Mannschaft aber wieder gefangen und liegt jetzt auf Rang sechs mit acht Punkten Rückstand und einem Spiel weniger als Ratingen. 04/19-Trainer Weiß zum kommenden Gegner: "Das ist eine junge und dynamische Truppe, die taktisch sehr gut ist. Das wird ein schwieriges Unterfangen. Ich hoffe auf einen guten Tag meiner Mannschaft."

Im Pokalspiel unter der Woche hatte Weiß einige Stammspieler geschont, die am Sonntag wieder zum Einsatz kommen sollen. So soll Sebastian Hoffmann von Anfang an spielen. Er hatte am vergangenen Spieltag die beiden Treffer zum 2:0-Sieg gegen Solingen erzielt. Auch Rafet Zeka gehört zum engeren Kader. "Er hat im Pokal über 90 Minuten eine gute Leistung gezeigt", sagte Weiß über den Stürmer. Ob er allerdings im der Startelf stehen wird, ließ der Trainer offen.

Torwart Marco Glenz hat sich im Pokalspiel Sicherheit geholt

Mit 29 Punkten und 21:9 Toren führt Ratingen vor dem 15. Spieltag die Tabelle an. Gegner Wuppertaler SV II hat ein Spiel weniger auf dem Konto und ist Sechster (21/29:24).

Das Heimspiel gewann 04/19 mit 2:0. Im Auswärtsspiel musste sich Ratingen hingegen mit 0:2 geschlagen geben.

Angesichts des starken Gegners würde sich Weiß auch mit einem Punkt in Wuppertal begnügen. Doch da auf Unentschieden spielen wohl die schwierigste aller Aufgaben im Fußball ist, gibt er drei Punkte als Ziel aus.

Die wird 04/19 wohl auch brauchen, wenn sie die Tabellenspitze verteidigen wollen, da der ärgste Verfolger in der Tabelle, TuRU Düsseldorf, beim 14. SV Straelen antritt. Im Tor wird wieder Marco Glenz stehen. Er hat sich im Pokalspiel die nötige Sicherheit zurückgeholt, nachdem er im Spiel gegen Union Solingen einige Unsicherheiten gezeigt hatte.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer