Niederrheinliga: Ratingen schlägt Viktoria Goch mit 4:1.

wza_1272x916_504252.jpeg
So wie hier Haka Yalcinkaya waren die Ratinger ihren Gocher Gegenspielern meist einen Schritt voraus und dominierten das letzte Heimspiel der Saison.

So wie hier Haka Yalcinkaya waren die Ratinger ihren Gocher Gegenspielern meist einen Schritt voraus und dominierten das letzte Heimspiel der Saison.

Pierre-Claude Hohn

So wie hier Haka Yalcinkaya waren die Ratinger ihren Gocher Gegenspielern meist einen Schritt voraus und dominierten das letzte Heimspiel der Saison.

Ratingen. Nur wenige Zuschauer wollten die letzte Heimpartie von Ratingen 04/19 in dieser Saison gegen Viktoria Goch miterleben. Die Wenigen, die trotz Temperatursturzes und Live-Übertragung des Champions-League-Finales der Niederrheinliga den Vorzug gaben, mussten ihr Kommen aber nicht bereuen: Sie sahen eine entfesselt aufspielende Ratinger Mannschaft, die vielleicht ihr bestes Heimspiel ablieferte und Goch mit 4:1 (1:0) bezwang.

"Ich bin enttäuscht von den Ratingern. Hier müssten jetzt ein Kännchen Kaffee und ein warmes Essen stehen - als Dankeschön für die schwache Leistung meiner Mannschaft. Doch Scherz beiseite: Ratingen war uns heute in allen Belangen überlegen", kommentierte Gochs Trainer Thomas von Kuczkowski.

Von Beginn an setzte 04/19 die Gäste mit guten Ballpassagen und Direktspiel in den Rücken der Abwehr unter Druck. Der erste Versuch des überragend aufspielenden Murat Gümüstas strich knapp über die Querlatte (9.).

Auch Davide Venturiello (14.) und Luard Jaha (16.) scheiterten völlig freistehend. Beim nächsten Versuch von Gümüstas hatte Gochs Torwart Poli Minas aber keine Chance: Aus 18 Metern schlug der Ball zum überfälligen 1:0 (22.) flach ins lange Eck ein.

Immer wieder wird die Gocher Abwehr aus den Angeln gehoben

Auch nach der Pause wurde die Gäste-Abwehr immer wieder mit schönem Kombinationsspiel aus den Angeln gehoben. Nach Zuspiel von Gümüstas war Daniel Rehag zur Stelle - 2:0 (51.).

Nur zehn Minuten später folgte das 3:0 durch Thomas Zelles. Goch kam zwar durch Asim Kus zum 1:3 (79.), doch 04/19 zeigte sich unbeeindruckt und Gümüstas krönte seine gute Leistung mit dem 4:1 (81.).

"Wir haben trotz der vielen englischen Wochen heute unsere beste Leistung im Ratinger Stadion abgerufen", meinte ein zufriedener Ratinger Trainer Karl Weiß. Da 04/19 erst am 7.Juni sein letztes Saisonspiel bestreitet, zeigte er sich in Gönnerlaune und gab eine Woche trainingsfrei.

Ratingen: Scholz - Karadag (50. Hoffmann), Rohpeter, Fiedorra, Yalcinkaya (69. Butziat), Venturiello, Erkek, Rehag, Jaha, Gümüstas (85. Dogan), Zelles

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer