Fußball-Landesliga: Beim 6:1-Sieg in Giesenkirchen ist Tuspo in allen Belangen überlegen.

Langenfeld. Mit einem deutlichen 6:1 (2:1)-Sieg sind die Landesliga-Fußballer von Tuspo Richrath vom letzten Saisonspiel bei der DJK VfL Giesenkirchen an den Schlangenberg zurückgekehrt. So konnte dann nach dem gesicherten Klassenerhalt noch ein positives Abschluss-Erlebnis verbucht werden.

Tuspo war von Beginn an die dominierende Mannschaft und gestaltete das Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus mit gut strukturierten Angriffen. So war die Richrather Führung durch Pasquale Rizelli in der 15.Minute schon längst überfällig. Giesenkirchen wirkte nun völlig unorientiert, und nur eine Minute später war es Sebastian Milinski, der den Treffer zum 2:0 erzielte.

Nach diesem Doppelschlag spielte Richrath etwas nachlässiger, hatte zwar noch einige Möglichkeiten, ohne jedoch die Führung ausbauen zu können. Aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit der Gäste gelang so Giesenkirchen in der 40. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1.

"Wir haben in der Pause unsere Unkonzentriertheiten angesprochen. Für die zweite Halbzeit haben wir uns vorgenommen, wieder Gas zu geben und an die erste halbe Stunde anzuknüpfen. Das ist uns dann auch sehr gut gelungen", resümierte Richraths Trainer Ganija Pjetrovic. Es dauerte tatsächlich auch nur bis zur 60. Minute, ehe erneut Rizelli den Treffer zum 3:1 erzielte.

Anschließend setzte sich Lars Sczyrba mit einem lupenreinen Hattrick in Szene. In der 65., 80. und 90. Minute markierte er die Tore zum 6:1-Endstand. Und dieses Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, so überlegen war Tuspo. Giesenkirchen konnte nur noch einen Lattentreffer verbuchen, mehr Möglichkeiten ließ Richrath nicht zu.

Tuspo Richrath: Tillges, Castens, El Halimi (45. Schneider), Eslinger (65. Dubiel), Forisch, Milinski, Nendza, Ockenfels (60. Urban), Ramos-Lucas, Rizelli, Szcyrba

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer