Die SSVg verliert ihr Heimspiel gegen MSV Duisburg II mit 1:3.

wza_678x1500_553520.jpeg
Sebastian Janas hat per Elfmeter zum 1:2 getroffen.

Sebastian Janas hat per Elfmeter zum 1:2 getroffen.

Archiv Dirk Thomé

Sebastian Janas hat per Elfmeter zum 1:2 getroffen.

Velbert. Der MSV-Fluch lastet weiterhin auf der SSVg Velbert: Bislang hagelte es in den Heimspielen gegen die Duisburger Reserve nur Niederlagen. So auch am Sonntag, wo sich beide Mannschaften vor 530 Zuschauern am Ende mit 1:3 (0:2) trennten. "Das ist eine Truppe, gegen die wir nicht gewinnen können", sagt Velberts 2. Vorsitzender Ralf Koeppe spöttisch. Dabei half diesmal nur ein Profi aus dem Zweitligakader aus. "Es ist einfach ein gutes, junges Team."

Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen, davon ist er fest überzeugt. "Aber wir haben die erste Halbzeit verschenkt und ohne großes Engagement gespielt. Wir haben im Prinzip da weitergemacht, wo wir am Mittwoch in Herne aufgehört haben." Auch da waren die Velberter am Ende mächtig unter Druck geraten, konnten aber einen 1:0-Sieg über die Zeit retten. Mit Duisburg hatten sie dieses Mal allerdings einen Gegner zu Gast, der Fehler gnadenlos ausnutzt. So führten zwei individuelle Fehler zu den ersten beiden Gegentreffern (19., 40.), die den 0:2-Pausenstand bedeuteten.

Nach der Halbzeitpause kommen die Gastgeber besser in Fahrt

Zur zweiten Halbzeit brachte SSVg-Trainer Marek Lesniak mit Andreas Kohlhaas und Dennis Levering zwei frische Leute. Auch das Spiel der SSVg wurde nun besser. In der 67. Minute folgte der verdiente Lohn: Abwehrchef Erdal Eraslan war mit nach vorne gegangen und im Strafraum elfmeterwürdig zu Fall gebracht worden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Janas zum 1:2-Anschlusstreffer.

Die Velberter waren wieder dran und hatten gleich mehrfach die Chance auf den Ausgleich. Die beste Möglichkeit vergab Andreas Gensler, der wegen des Ausfalls von Daniel Nigbur und Tuncay Aksoy auf der ungewohnten Position im Sturm auflief: In der 80.Minute wurde er schön freigespielt und überwand den Torwart mit einem Lupfer, doch der Ball verfehlte knapp den Duisburger Kasten.

Es sollte die letzte Velberter Großchance gewesen sein. In der 87. Minute beseitigten die Duisburger mit dem dritten Treffer schließlich alle Zweifel. Nach der ersten Niederlage ist die SSVg auf Rang 7 abgerutscht (11 Punkte, 13:10 Tore).

SSVg: Öztürk - Eraslan, Winterpacht, Steegmann, Yesilmen - Reucher (46.Kohlhaas), Zajas, Stegmann (46. Levering), Badur - Gensler, Janas

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer