Der Tabellenzweite empfängt Fischeln zum ersten Heimspiel der neuen Saison.

wza_1500x950_727967.jpeg
Schneller sein als der Gegner wollen die Ratinger (links: Daniel Rehag) auch gegen Krefeld. (Archiv

Schneller sein als der Gegner wollen die Ratinger (links: Daniel Rehag) auch gegen Krefeld. (Archiv

Pierre-Claude Hohn

Schneller sein als der Gegner wollen die Ratinger (links: Daniel Rehag) auch gegen Krefeld. (Archiv

Ratingen. Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen die U23 von Rot-Weiß Oberhausen (4:0) will der Fußball-Niederrheinligist Ratingen 04/19 bei der Heimpremiere nachlegen. "Das erste Heimspiel ist immer wichtig", sagt Trainer Karl Weiß. Gegner wird der VfR Krefeld-Fischeln sein (Sonntag, 15 Uhr).

Ein Gegner, mit dem 04/19 noch eine Rechnung offen hat. "Wir haben in der vergangenen Saison nur einen Punkt gegen die Fischelner geholt", erinnert sich Weiß. In Krefeld verloren die Ratinger denkbar knapp mit 0:1 und kamen im heimischen Stadion nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden hinaus. Das soll sich am Sonntag ändern. "Wir wollen ganz klar gewinnen", so der Trainer, der einen defensiven Gegner erwartet.

Pundt und Aydogan machen auf sich aufmerksam

Das ist für Ratingen nichts Neues. In der vergangenen Saison haben die Gegner häufig ihr Heil in einer massiven Defensive gesucht. Die Mittel, diese Abwehr zu knacken, haben die Ratinger allemal. Die Offensive zählte schon in der vergangenen Saison zur besten der Liga (62 Tore). Diese wurde in der Sommerpause noch verstärkt. Die Stürmer Ganesh Pundt und Hidayet Aydogan sind aus Wülfrath gekommen und hatten bereits in der Vorbereitung auf sich aufmerksam gemacht.

Auch in der Meisterschaft scheint das Duo schlagkräftig zu sein. Gegen die Oberhausener erzielte Aydogan gleich zwei Tore, und auch Pundt machte ein gutes Spiel. "Die Integration der Beiden war problemlos", sagt Weiß. Dies liegt aus Sicht des Trainers an zwei Dingen. Zum einen seien Aydogan und Pundt gewillt, sich zu integrieren, zum anderen müssen sich die Mitspieler kaum umstellen, da Weiß das selbe System wie in der vergangenen Saison spielen lässt.

Und sollte einer der beiden mal einen schwächeren Tag erwischen, stehen mit Mats Kroepmanns und Sebastian Hoffmann wieder zwei Stürmer zur Verfügung, die bereits bewiesen haben, dass sie torgefährlich sind.

Ratingen startete mit einem 4:0 bei RW Oberhausens U23 in die Saison und findet sich damit gleich auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Fischeln musste sich mit einem 1:1 gegen Viersen begnügen und belegt Rang sechs.

Am vergangenen Sonntag waren beide noch angeschlagen und saßen auf der Bank. Kroepmanns wurde später noch für Pundt eingewechselt. Auf der Bank werden Kroepmanns und Hoffmann zunächst wieder Platz nehmen müssen, denn Weiß hat nicht vor, die Aufstellung im Vergleich zum Oberhausen-Spiel großartig zu verändern.

"Ich werde vielleicht auf einer Position wechseln", überlegt der Trainer, der wieder fast aus dem Vollen schöpfen kann. Einzig Frederik Hoffmann und der Langzeitverletzte Carlo Winkel werden am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Die Chancen, dass dann die Rechnung beglichen wird, stehen für die Ratinger also nicht schlecht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer