04/19 möchte Rückstand auf den Gegner verkürzen.

fussball-niederrheinliga
Björn Rohpeter (r.) hat einen Platz bin der Startelf sicher. Archiv

Björn Rohpeter (r.) hat einen Platz bin der Startelf sicher. Archiv

Stefan Fries

Björn Rohpeter (r.) hat einen Platz bin der Startelf sicher. Archiv

Ratingen. Elf Spiele, zwölf Punkte und Tabellenplatz zwölf. So ernüchternd liest sich die Bilanz von Ratingen 04/19. Die Ansprüche in der Dumeklemmerstadt sind viel größer. „Uns fehlen halt die Punkte“, stellt Trainer Karl Weiß fest. Er selbst hat das Ziel, unter die ersten sechs Mannschaften zu kommen, dort wo der kommende Gegner SC Kapellen-Erft steht. Beide Mannschaften trennen nur sechs Punkte, und am Sonntag (14.30 Uhr) haben es die Ratinger im heimischen Stadion selbst in der Hand, den Abstand zu verringern. „Kapellen ist ein unangenehmer Gegner, aber wir können sie schlagen“, glaubt der Trainer an seine Mannschaft. Trotz der unbefriedigenden Tabellensituation will Weiß nicht auf seine Spieler einprügeln: „Es bringt ja jetzt nichts, Druck auf die Spieler auszuüben. Wir müssen locker bleiben und dürfen nicht verkrampfen.“

Für Marco Menge bleibt nur ein Platz auf der Bank

Trotz der Niederlage beim VfL Rhede war Weiß mit der Leistung seiner Mannschaft im Großen und Ganzen zufrieden. Deshalb wird am Sonntag wohl auch eine ähnliche Aufstellung wie vor einer Woche auflaufen. So bilden wieder Björn Rohpeter und Patrick Fiedorra die Innenverteidigung. Da Thorben Kirschstein auf der linken Verteidigerposition gesetzt ist und Yannic Melis erneut den erkrankten Hans Seidenzal (Herzmuskelentzündung) auf der rechten Seite vertreten wird, bleibt für Marco Menge nur die Bank. „Marco ist nicht der Sündenbock“, stellt Weiß klar. Doch bisher haben Menge und Fiedorra nicht die richtige Abstimmung gefunden. Da Fiedorra und Rohpeter bereits zwei Jahre lang die Innenverteidigung gebildet hatten, setzt Weiß jetzt auf diese Variante. „Für einen gestandenen Spieler wie Marco ist es niemals schön, auf die Bank zu müssen, aber es geht hier nicht um Einzelne. Wir müssen punkten“, macht Weiß deutlich, dass für ihn der Erfolg der Mannschaft Priorität hat. jl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer