Der Mittelfeldspieler wird beim 3:3 per Krankenwagen abtransportiert.

wza_1500x884_763266.jpeg
Daniel Rehag machte bis zu seiner Verletzung ein gutes Spiel.

Daniel Rehag machte bis zu seiner Verletzung ein gutes Spiel.

Stefan Fries

Daniel Rehag machte bis zu seiner Verletzung ein gutes Spiel.

Ratingen. "Das war ein sehr unerfreulicher Sonntag für uns. Lieber hätte ich das Spiel heute verloren, und Daniel Rehag wäre gesund." Diese Worte sagte Ratingens Trainer Karl Weiß nach dem 3:3 (1:2)-Unentschieden gegen den SV Viktoria Goch. Kurz vor der Halbzeit wurde Rehag von Gochs Pierre Wetzels hart gefoult und dabei so schwer verletzte, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Wie sich bei einer ersten Untersuchung im Krankenhaus herausstellte, hatte Rehag Glück im Unglück und nur starke Prellungen und eine Bänderdehnung. Zunächst war schlimmeres vermutet worden.

Goch geht früh in Führung und legt vor der Pause nochmal nach

Das Spiel war noch keine zehn Minuten alt, da lag Ratingen schon mit 0:1 hinten. Gochs Mathias Pfände nutzte eine schwache Abwehrleistung von Hakan Yalcinkaya. Ratingen zeigte sich nicht geschockt und kam durch Sebastian Hoffmann zum Ausgleich (18.). Thomas Zelles und Mats Kroepmanns hatten gute Vorarbeit geleistet. Mit dem zweiten Schuss erzielte Goch dann das zweite Tor. Mit einem Freistoß aus rund 30 Metern traf Milan Dehnen zur überraschenden Führung für die Gäste (43.).

Nach dem Seitenwechsel legte Goch direkt nach. Mümin Aktürk traf zum 3:1 (47.). Bei den Gegentreffern zwei und drei sah 04/19-Torhüter Thomas Scholz nicht gut aus. "Er hatte heute keinen guten Tag", kommentierte Weiß die Leistung des Schlussmanns.

Die Ratinger Spieler bewiesen nach dem dritten Gegentreffer Moral und drängten auf den Anschluss. Der fiel in der 65. Minute durch Kapitän Patrick Fiedorra per Foulelfmeter. Kurz darauf gelang Hans Seidenzal der Ausgleich (73.). Sein Freistoß ging an Mit- und Gegenspielern vorbei und überraschte Gochs Torwart Polidefkis Minas.

In der Folge hatte 04/19 noch etliche gute Chancen, scheiterte aber häufig am guten Gocher Torwart.

Scholz - Yalcinkaya (65. Leipzig), Seidenzal, Dluhosch, Rey Alonso - Fiedorra, Zelles - Kroepmanns (46. Pundt) , Rehag (46. Aydogan) , Meier - Hoffmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer