Der 1. FC Wülfrath ist bei der Suche nach torgefährlichen Spielern in der Landesliga fündig geworden.

Wülfraths Trainer-Gespann Frank Kurth (r.) und Andreas Berkenkampf wollen sich in Zukunft öfter über Tore freuen. (Archiv
Wülfraths Trainer-Gespann Frank Kurth (r.) und Andreas Berkenkampf wollen sich in Zukunft öfter über Tore freuen. (Archiv

Wülfraths Trainer-Gespann Frank Kurth (r.) und Andreas Berkenkampf wollen sich in Zukunft öfter über Tore freuen. (Archiv

Simone Bahrmann

Wülfraths Trainer-Gespann Frank Kurth (r.) und Andreas Berkenkampf wollen sich in Zukunft öfter über Tore freuen. (Archiv

Wülfrath. Eine Saison zuvor war der Fußball-Niederrheinligist 1.FC Wülfrath noch die Mannschaft mit den wenigsten Gegentreffern, in der gerade abgelaufenen Spielzeit stellte der FCW erneut einen Tiefstwert für die gesamte Spielklasse auf, allerdings diesmal auf der Offensivseite. Nur 36 Treffer weist die Bilanz der Wülfrather auf - sogar die abgestiegenen Mannschaften zeigten weniger Nerven vor dem gegnerischen Kasten als die Wülfrather Stürmer.

Auf der Suche nach der dringend benötigten Durchschlagskraft im Angriff hofft der 1.FC Wülfrath nun, bei zwei Landesligisten fündig geworden zu sein: Vom SV Wermelskirchen stößt Hakan Sagmak, der seine fußballerische Ausbildung bei Fortuna Düsseldorf genießen durfte, zur Offensivabteilung der Wülfrather. Der 21-Jährige empfahl sich durch überzeugende Leistungen beim eine Klasse unter der Niederrheinliga spielenden Verein für höhere Aufgaben.

Auch Hidaget Aydogan überzeugte beim Nachbarn SSVg Heiligenhaus in der Landesliga mit 16 Treffern und wird sein Können fortan im FCW-Dress unter Beweis stellen. Der technisch begabte und sehr flinke Stürmer soll Kreativität in das Spiel der Kurth- Elf bringen.

Um die bestehenden Eckpfeiler - vor allem für den Spielaufbau - im Kader zu halten, will Frank Kurth unbedingt den vor der Saison verpflichteten Fabian Nowak halten. Mit weiteren Spielern soll in den kommenden Tagen verhandelt werden.

Auch im Mittelfeld und der Verteidigung will sich der FCW für die kommende Spielzeit besser aufstellen. Ob Taufik Butziat vom Liga-Konkurrenten Ratingen 04/19 ab dem 6. Juli am Erbacher Berg landet, bleibt abzuwarten. Der offensive Mittlefeldspieler wurde in den vergangenen Wochen des öfteren mit den Wülfrathern in Verbindung gebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer