Der 1.FC Wülfrath will endlich wieder gewinnen.

wza_745x865_586353.jpeg
Frank Kurth muss auf einige Spieler verzichten.

Frank Kurth muss auf einige Spieler verzichten.

Simone Bahrmann

Frank Kurth muss auf einige Spieler verzichten.

Wülfrath. Nach zwei Niederlagen, die nach ähnlichem Muster entstanden sind, standen in dieser Woche beim 1. FC Wülfrath vor dem Auswärtsspiel beim SV Straelen (14.30 Uhr) Einzelgespräche mit den Spielern an. In beiden Spielen war der FCW spielbestimmend, hatte sich aber durch mangelhafte Chancenauswertung um den Sieg gebracht.

"Wir glauben einfach nicht, dass es eine Sache der Qualität ist", sagt Trainer Frank Kurth, der sich mit Co-Trainer Andreas Berkenkamp intensiv auf Ursachensuche begeben hat.

Einige Spieler gestanden sich ein, die Begegnungen auf die leichte Schulter genommen zu haben. Dennoch betont Kurth: "Die Ergebnisse betreffend befinden wir uns auf einer Talfahrt, die wir in Straelen unverzüglich stoppen müssen. Aber spielerisch kann ich meiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen."

Kurth vermutet, dass bei den Gastgebern die Tagesform entscheidet: So hatte Straelen in der vergangenen Woche in Hiesfeld 5:1 gewonnen. "An schlechten Tagen kann Straelen aber auch untergehen, wie bei der 1:7-Klatsche Anfang Oktober in Remscheid", sagt Kurth über die Platzherren, die bislang nur einmal Remis gespielt haben.

Kurth hat einige personelle Sorgen: Dazu zählt auch der zuletzt glücklose Angreifer Ganesh Pundt, bei dem sein Trainer neben der schwachen Torausbeute auch unregelmäßige Trainingsbeteiligung bemängelt. Der seit dem Einstieg von Frank Kurth beim FCW gesetzte Mittelstürmer absolviert derzeit ein Praktikum bei Bayer Leverkusen und verpasste deshalb neben einigen Trainingseinheiten auch ein Meisterschaftsspiel. "Ganesh ist ein Spieler, der das Training braucht", macht Kurth deutlich.

Neben den ohnehin gesperrten Maik Noldes und dem Langzeitverletzten Taufik Butziat fällt auch Kapitän und Abwehrchef Marco Menge (Muskelfaserriss) aus.

Hinter Fasil Arafkas (Wadenprobleme), Bastian Altenkamp (Bluterguss im Knie) und Murat Yildirim (Grippe) steht ein dickes Fragezeichen. Hakan Soyyigit muss auf Grund einer Knochenabsplitterung im Knie rund sechs Monate pausieren. Ob die angeschlagenen Daniele Varveri und Deniz Dogan über die volle Distanz gehen können, bleibt abzuwarten. Dennoch sagt Kurth: "Nach den Ergebnissen der letzten Wochen muss unbedingt ein Dreier her."

» Der FCW-Fanbus startet um 12Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer