Der Baumberger Torjäger erzielt beim verdienten 2:0 gegen Wülfrath die Treffer.

Der Einsatz der Sportfreunde (blaue Trikots) stimmte gegen den 1. FC Wülfrath (Mitte: Engin Kizilarslan).
Der Einsatz der Sportfreunde (blaue Trikots) stimmte gegen den 1. FC Wülfrath (Mitte: Engin Kizilarslan).

Der Einsatz der Sportfreunde (blaue Trikots) stimmte gegen den 1. FC Wülfrath (Mitte: Engin Kizilarslan).

Dirk Thomé

Der Einsatz der Sportfreunde (blaue Trikots) stimmte gegen den 1. FC Wülfrath (Mitte: Engin Kizilarslan).

Monheim. Einen nie gefährdeten 2:0 (1:0)-Sieg landeten die Sportfreunde Baumberg im Niederrheinligaspiel gegen den 1.FC Wülfrath. Dabei war den Sportfreunden von Beginn an das Bemühen, die schwache Leistung gegen Hönnepel-Niedermörmter vergessen zu machen, anzumerken. Wülfrath hingegen war im gesamten Spiel nicht präsent und schaffte es trotz häufigem Ballbesitz im Mittelfeld in den gesamten 90 Minuten nicht, eine Torchance zu erspielen. "Wir haben unser Mehr an Ballbesitz nicht ausgenutzt und im Mittelfeld zu viele Fehler gemacht. Im Gegensatz zu den Sportfreunden war meine Mannschaft im gesamten Spiel nicht griffig. So geht das Ergebnis auch völlig in Ordnung", sagte Wülfraths Trainer Frank Kurth.

FCW-Torwart Oliver Haßler zeigt hervorragende Paraden

Waren die ersten zehn Minuten noch vom gegenseitigen Abtasten geprägt, konnte sich Wülfrath zwischen der 12. und 14. Minute bei Torwart Oliver Haßler bedanken, der das 0:0 hielt. Zunächst war es ein abgeprallter Ball, den Dominik Kepper aus 20Metern direkt nahm, dann folgte ein Freistoß kurz vor dem Strafraum, den wiederum Kepper auf das lange Eck zog. In beiden Fällen war Haßler mit Glanzparaden zur Stelle, genauso wie nach einer Ecke in der 14. Minute, als er den Kopfball von Richard Erhardt abwehrte.

In der 28. Minute war er dann machtlos, als Kosta Knezevic eine Flanke von Louis Klotz im Strafraum annahm und überlegt zur Baumberger Führung verwandelte. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit war Wülfrath dann das Bemühen anzumerken, das Ergebnis zu korrigieren. Alle Angriffsversuche blieben jedoch in der aufmerksamen Baumberger Abwehr um Tose Cuskarevski hängen. Die Sportfreunde hatten ihre erste Chance, als Knezevic in der 55. Minute von der Strafraumgrenze über das Tor schoss. Nach Flanke von Salah El Halimi setzte Knezevic in der 72. Minute eine Direktannahme an die Latte, um es dann drei Minuten später nach erneuter Halimi-Flanke besser zu machen und das 2:0 zu erzielen. Danach spielten die Sportfreunde nur noch auf Halten des Ergebnisses, und die Wülfrather Angriffsversuche wurden immer hektischer und ungenauer.

"Die Wiedergutmachung für letzte Woche ist meiner Mannschaft komplett gelungen. Heute hat sie gezeigt, dass erst der Kampf und dann das spielerische Element die Wege zum Erfolg sind", sagte Baumbergs Trainer Jörg Vollack, der mit dem Spiel sehr zufrieden war.

Bergen, Erhardt, Adu, Knezevic (78. Rohrbeck), Kepper (83. Babic), El Halimi, Stanimirovic, Schörnich, Cuskarevski, Andree, Klotz

Haßler, Menge, Melis, Gollin, Haschke, Rauner, Stolzenberg, Kizilarslan, Arafkas (72. Petrovic), Babic (72. Kalala), Pasiov

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer