FCW spielt beim 0:3 gegen Oberhausens U23 schwach.

Wülfrath. "Bei uns geht es zur Zeit wohl nur hop oder top", kommentierte FCW-Trainer Frank Kurth die Leistungen seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen. Bei der U23 von Rot-Weiß Oberhausen war die Leistung wieder hop. Mit 0:3 (0:1) mussten sich die Wülfrather geschlagen geben. In der 32. Minute ging der Tabellenführer im Niederrhein-Stadion, in dem sonst die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga spielt, per Foulelfmeter von Marvin Ellmann in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel schlugen sie erneut zu. Musa Celik (47.) und Fatih Candan (58.) sorgten für die frühzeitige Entscheidung.

Yannic Melis und Ramiz Pasiov spielen 90 Minuten

"Oberhausen hat verdient gewonnen. Die Mannschaft war einfach spritziger. Von meiner Mannschaft war es dagegen keine gute Leistung. Sie hat zu viele Fehler gemacht", sagte Kurth. Positiv war für ihn jedoch, dass Ramiz Pasiov nach langer Verletzungspause wieder durchspielen konnte. "Bei ihm lief es noch etwas schleppend." Auch Yannic Melis spielte 90 Minuten, nachdem er in den vergangenen Wochen immer schnell ermüdete. "Ihm geht es etwas besser", so Kurth. Doch diese beiden aus Wülfrather Sicht erfreulichen Meldungen täuschten nicht über den schwachen Gesamteindruck hinweg. "Wir haben die Partie kampf- und emotionslos abgegeben. Ich werde unter der Woche mit dem ein oder anderen Spieler sprechen", kündigte der Trainer an. Wen genau er damit meinte, ließ er offen, deutete aber an, dass es sich um erfahrenere Spieler handeln muss.

Für Wülfrath war es die fünfte Niederlage im zehnten Spiel. Damit steht die Mannschaft vom Erbacher Berg auf dem zehnten Taballenplatz, hat aber noch Anschluss nach oben. jl

Haßler - Rauner, Menge, Haschke, Kraft (55. Stolzenberg) - Melis, Kizilarslan, Babic, Arafkas - Petrovic (79. Sommer), Pasiov

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer