Ratingen besiegt Kapellen-Erft mit 1:0 und ist laut Trainer Karl Weiß mit zehn Punkten auf dem richtigen Weg.

wza_1500x1031_553517.jpeg
Ratingens Torschütze zum 1:0, Murat Gümüstas (r.), im Zweikampf mit einem Kapellener.

Ratingens Torschütze zum 1:0, Murat Gümüstas (r.), im Zweikampf mit einem Kapellener.

Pierre-Claude Hohn

Ratingens Torschütze zum 1:0, Murat Gümüstas (r.), im Zweikampf mit einem Kapellener.

Ratingen. Im Spiel gegen den Tabellennachbarn Kapellen-Erft konnte Ratingen 04/19 nicht an die starke Vorstellung gegen Krefeld-Fischeln anknüpfen.

Eine äußerst schwache erste Halbzeit des Gastgebers mit nur wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten riss wirklich keinen der Zuschauer von den Sitzen.

Doch am Ende zählten nur die Punkte, und davon hat 04/19 in dieser Saison bereits einige bei wesentlich besseren Spielen liegenlassen.

Ahmet Isiklar hat bereits nach drei Minuten die erste Chance

Sehr gefällig wirkten die Aktionen der Linksrheinischen in der ersten Hälfte. Bei 04/19 fehlte einiges im Spielaufbau. Auch der finale Pass landete meist beim Gegner oder im Niemandsland.

Die erste dicke Chance hatte dennoch der Gastgeber: Von Davide Venturiello gut in Szene gesetzt, versuchte es Ahmet Isiklar mit einem Volleyschuss, doch der ging zwei Meter über das Gehäuse (3.). Doch dann war Kapellen-Erft am Zug. Sven Raddatz hatte Pech bei einem Abpraller (9.), und Frederik Leufgen versuchte es mit einem Kopfball nach einem Eckstoß. Eser Karadag stand jedoch goldrichtig auf der Torlinie und konnte klären (20.).

Glenz - Karadag, Seidenzal, Fiedorra, Yalcinkaya, Dluhosch (60. Rehag), Venturiello, Isiklar, Ince, Gümüstas (85. Rohpeter), Hoffmann (66. Cakici)

Kurz vor der Pause dann doch noch der bis dahin schmeichelhafte Führungstreffer für 04/19: Murat Gümüstas setzte sich gegen drei Abwehrspieler durch und zirkelte den Ball aus 22 Metern genau in den Winkel zum 1:0 (41.).

Kapellen-Erfts Trainer Michael Habermann zeigte sich recht angetan von der Leistung seiner Mannschaft. "Ich habe Ratingen in Duisburg gesehen und halte sie auch für eine der Topmannschaften der Liga. Mit der Leistung meines Teams kann ich vor dem Wechsel absolut zufrieden sein. 04/19 hatte aber Chancen, um noch höher zu gewinnen."

Nach dem Wiederanpfiff war es dann ein munteres Scheibenschießen auf beide Tore. Zuerst scheiterte Raddatz am hervorragend reagierenden 04/19-Keeper Marco Glenz (52.). Doch dann war wieder der Gastgeber am Zug: Ahmet Isiklar (56.), Denis Dluhosch (58.), der freistehend über das Leder drosch und Daniel Rehag (66.) vergaben kläglich. Einen scharf geschossenen Freistoß von Patrick Fiedorra fischte Kapellens Keeper Stefan Offermann aus dem Giebel (75.).

Marco Glenz rettet 04/19 in der 83. Minute den Sieg

Dennoch hatten die Gäste noch eine dicke Gelegenheit zum Ausgleich. Nach einem unnötigen Ballverlust von Rehag stand Meuter ganz alleine vor Glenz (83.), der aber abwehren konnte. In der letzten Spielminute wurde Rehag von Leufgen brutal von den Beinen geholt und musste mit einer Knieverletzung vom Platz.

"In einigen Situationen haben wir Glück gehabt. Wir hatten auch einen riesigen Respekt vor den beiden Schnellen Raddatz und Salou. Nun sind wir mit zehn Punkten auf dem richtigen Weg", sagte Ratingens Trainer Karl Weiß.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer