Hilden. Die 1:2-Pokalpleite beim Bezirksligisten Eller 04 ist raus aus den Köpfen. In den beiden folgenden Testspielen gegen Landesliga-Vertreter Fortuna Köln II (6:1) und Bezirksligist SSV Berghausen (2:1, Tore: Mustafa Paktiani, Tchavdar Staikov) hat sich Fußball-Landesligist VfB Hilden mit zwei Siegen Selbstbewusstsein geholt. Am Sonntag (15 Uhr, Christian-Rötzel-Kampfbahn) geht die Meisterschaftsrunde weiter.

"Der Erfolg gegen die schwachen Fortunen hatte kaum Aussagekraft. Erst von Berghausen wurden wir gefordert und haben dabei in der ersten Halbzeit auch gute Ansätze gezeigt. Wir müssen jetzt schauen, dass wir schnell wieder unseren Rhythmus finden", sagt VfB-Trainer Heiko Köpper. Die weite Bus-Rückfahrt zurück aus Nettetal will er auf jeden Fall mit einem Erfolg im Gepäck antreten. Der 36-Jährige kann wieder auf Ronny Frings und Daniel Vink zurückgreifen. Nur Tim Dieckerhoff (Fußverletzung) fehlt. Nettetal, als 13. nur einen Zähler von der Abstiegszone entfernt, verpflichtete mit dem beim Schlusslicht Linn entlassenen Josef Cherfi in der Winterpause einen neuen Trainer.

"Da muss man sehen, ob der Gegner jetzt besonders motiviert ist. Meine Jungs sind es mit Sicherheit. Die sind froh, dass es endlich wieder um Punkte geht und möchten am liebsten den 2:1-Hinspielsieg wiederholen", sagt Heiko Köpper.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer