TuSpo rehabilitiert sich mit einem Auswärtserfolg beim Linner SV.

Richrath. Mit einem 3:0 (2:0)-Auswärtssieg beim Linner SV gelang es Tuspo Richrath, wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Damit gab die Mannschaft die richtige Antwort auf die doch enttäuschende Niederlage des vergangenen Wochenendes. Entsprechend zufrieden war Richraths Trainer Wolfgang Bergemann: "Wir wollten uns rehabilitieren und neues Selbstvertrauen tanken. Das ist uns überzeugend gelungen. Die Mannschaft hat alle Vorgaben erfüllt, die Gespräche haben Wirkung gezeigt."

Unter äußerst schlechten Platzverhältnissen ging Tuspo von Beginn an engagiert ins Spiel. So gelang auch schnell der Führungstreffer, als in der 8. Minute Paulo Orlando auf Samir Amraoui passte, der überlegt vollendete. In der 32. Minute setzte sich dann Claudio Salvador energisch durch und hatte noch das Auge für seinen Mitspieler Maximilian Nendza, der zum 2:0 traf.

Danach erspielte sich Richrath Chancen über Chancen, war aber oft genug zu fahrlässig im Abschluss. Dafür hielt sich die Abwehr um Kapitän Dirk Schreiber konsequent an die Vorgabe des Trainers, kein Tor zuzulassen. Die wenigen Angriffe der Linner wurden allesamt Beute der aufmerksamen Defensive.

Mit dem Auswärtssieg gelingt der Sprung auf Platz 3

Erneut Nendza war es dann, der in der 84. Minute alles klar machte und nach Vorarbeit von Bartek Pawliczek das 3:0 erzielte. Mit diesem Sieg verbesserte sich Richrath auf den dritten Tabellenplatz. Die gleichzeitige Niederlage des Spitzenreiters Krefeld-Fischeln ließ Begemann die vorwöchige Niederlage umso schmerzlicher erscheinen.

TuSpo: Tilges, Amraoui, Böwing, Castens (80. Dubiel), Engelen, Dunyk (70. Pawliczek), Nendza, Orlando (84. Täter), Salvador, Schneider, Schreiber

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer