HSV Langenfeld und Tuspo Richrath brauchen dringend drei Punkte.

wza_1500x913_552657.jpeg
Vorige Saison sicherte der HSV-Derbysieg die Klasse. (Archiv

Vorige Saison sicherte der HSV-Derbysieg die Klasse. (Archiv

Stefan Fries

Vorige Saison sicherte der HSV-Derbysieg die Klasse. (Archiv

Langenfeld. Schon früh in der Meisterschaft kommt es in der Landesliga-Gruppe 2 zum Lokalderby der beiden Langenfelder Vereine HSV und Tuspo Richrath (Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Burgstraße).

Für beide Mannschaften zählt am Sonntag nur ein Sieg

So gern sich der HSV an das letzte Spiel der vorigen Saison erinnert, als der 1:0-Sieg kurz vor Schluss den Klassenerhalt bedeutete, so sorgenvoll blickt Trainer Guido Röhrig auf die bevorstehende Partie. "Für beide Mannschaften hängt viel vom Ausgang des Spiels ab, der Tuspo braucht ebenso wie wir einen Sieg."

Für den HSV würde der nach drei Unentschieden zum Auftakt einen Platz im Mittelfeld bedeuten. Beim 3:3 am vergangenen Sonntag in Uedesheim ließ Röhrigs Team den Siegeswillen vermissen. Deshalb fordert er von jedem Spieler die richtige Einstellung.

Besonders, weil mehrere Leistungsträger ersetzt werden müssen. Jens Hülsen, der bislang Beste im HSV-Team, fällt mit einer Verletzung am Ellenbogen aus. Andreas Gumilar ist angeschlagen, sein Einsatz gefährdet, ebenso der von Martin Maibücher und Daniel Babic. "Damit muss eventuell das gesamte Mittelfeld ersetzt werden. Deshalb wird erst kurzfristig über die Aufstellung entschieden", sagt der Trainer.

Mit dem Rücken zur Wand steht Ortsrivale Tuspo Richrath: Mit nur einem Punkt aus drei Spielen finden sich die Richrather aktuell im Tabellenkeller wieder. Dabei ist es vor allem die Leistung aus dem letzten Spiel gegen den Aufsteiger Rheydter SV, der die Verantwortlichen nachdenklich macht.

Waren die beiden ersten Spiele vom Auftreten der Mannschaft her noch überzeugend, war fast das gesamte Team gegen Rheydt von der Rolle. "Wir haben intensiv über diesen Leistungsabfall gesprochen. Ich hoffe, die Mannschaft hat ihre Erfahrung gesammelt. Gegen den HSV sind wir jetzt in der Situation, unbedingt gewinnen zu müssen. Selbst ein Unentschieden ist zu wenig" sagt Richraths Trainer Ganiaj Pjetrovic.

Dirk Schreiber wird definitiv verletzungsbedingt fehlen. Marc Schmale konnte bisher nur ein Lauftraining absolvieren, hinter seinem Einsatz steht noch ein großes Fragezeichen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer