Gegen Uedesheim gelingt ein 2:0-Heimsieg.

wza_1500x1279_553519.jpeg
Julian Bumbullies trifft in der 50. Minute zum entscheidenden 2:0. Den ersten Treffer für Hilden-Nord erzielte Stefan Schaumburg.

Julian Bumbullies trifft in der 50. Minute zum entscheidenden 2:0. Den ersten Treffer für Hilden-Nord erzielte Stefan Schaumburg.

Dirk Thomé

Julian Bumbullies trifft in der 50. Minute zum entscheidenden 2:0. Den ersten Treffer für Hilden-Nord erzielte Stefan Schaumburg.

Hilden. Längst nicht so überzeugend wie eine Woche zuvor beim 4:0 in Wersten trat der SV Hilden-Nord beim 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Uedesheim auf. Gleichwohl holte sich die Elf von Trainer Thomas Knüfermann die Tabellenführung vom 1.FC Mönchengladbach zurück, der das vorgezogene Spiel bei TuS Grevenbroich mit 3:2 gewann.

Hildens Torwart Sebastian Herweg rettet mehrfach den Sieg

"Wir wollten ein frühes Tor. Das hat aber nicht geklappt. Am Ende war es dann wohl ein Arbeitssieg. Uedesheim war zweikampfstark und tief gestaffelt. Da hatten wir einige Probleme. Trotz der 2:0-Führung fehlte bei uns in den letzten 20 Minuten die Ordnung. Aber der Sieg ist allemal verdient", bilanzierte Knüfermann, der Mittelfeldmann Stefan Schaumburg sowie Torwart Sebastian Herweg ein Sonderlob zollte. Herweg parierte gegen den frei vor ihm auftauchenden Andrej Hildenberg (59.), genauso wie zweimal (78./89.) gegen den eingewechselten Ali Gümüs.

Schaumburg brachte die Platzherren nach tollem Solo und dem platzierten Flachschuss (30.) in Führung. Fünf Minuten zuvor verfehlte Julian Bumbullies per Kopfball nach Schaumburgs Ecke nur knapp das Tor. Gegen die beherzt zur Sache gehenden Uedesheimer tat sich der SVN während der gesamten 90 Minuten schwer.

Selbst nach dem Führungstor fehlt den Hildenern die Entschlossenheit

Im ersten Durchgang fehlte selbst nach dem Führungstor die nötige Entschlossenheit. Unzählige Abspielfehler hemmten die Offensivaktionen. Mit einer Traumkombination (53.) sorgte die Knüfermann-Elf für die Entscheidung. Kapitän Benni Thoma, der diesmal nicht wie gewohnt die Akzente setzen konnte, schickte Alfred Ziegler auf die Reise. Dessen Hereingabe von links verwandelte Julian Bumbullies, der noch eine weitere klare Chance (60. - Kopfball) vergab, zum 2:0-Endstand.

SV Hilden-Nord: Herweg - Vink (80.Kostkowski), Tosun, Salvador, Schmetz; Schaumburg, Nötza (75. Weber), Thoma, Donath,; Ziegler, Bumbullies (86. Al Makhloufi)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer