fussball-landesliga Die Sportfreunde kassieren bereits nach drei Minuten das entscheidende Tor.

wza_1089x1500_634165.jpeg
Baumbergs Trainer Thomas Klimmeck war am Sonntag enttäuscht von seinen Spielern. (Archiv

Baumbergs Trainer Thomas Klimmeck war am Sonntag enttäuscht von seinen Spielern. (Archiv

Stefan Fries

Baumbergs Trainer Thomas Klimmeck war am Sonntag enttäuscht von seinen Spielern. (Archiv

Monheim. Auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind die Sportfreunde Baumberg in der Fußball-Landesliga nach der 0:1 (0:1)-Niederlage beim SC Union Nettetal. Wieder einmal wusste die Mannschaft ihr Potenzial nicht abzurufen und wurde deshalb im Meisterschaftsrennen zurückgeworfen.

Bereits nach drei Minuten ging Nettetal nach einem Rückpass von Vladimir Stanimirovic in Führung. Der Ball versprang kurz vor Baumbergs Keeper Norman Litschko und rollte nach einem Pressschlag mit einem Nettetaler Angreifer ins Baumberger Tor. In den verbleibenden 87 Minuten gelang es den Sportfreunden nicht, das Spiel noch zu wenden. Es fehlten die kämpferische Einstellung und die kreativen Ideen. Die Auswärtsstärke, die Baumberg bisher ausgezeichnet hatte, war nicht ansatzweise erkennbar. Hinzu kamen in etlichen Situationen technische Aussetzer einiger Spieler. So gab es gerade einmal zwei halbwegs erwähnenswerte Torchancen über 90 Minuten - eine blamable Ausbeute für eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielen will.

Die erste Möglichkeit hatte Patrick Dehn, der in der 21. Minute aus gut 20 Metern das Tor knapp verfehlte. Die zweite Möglichkeit hoben sich die Sportfreunde dann bis zur 80. Minute auf, als Kosta Knezevic nach einem Freistoß von Dominik Kepper noch eine Großchance hatte.

Trainer Thomas Klimmeck kündigt härtere Trainingsmaßnahmen an

In die Baumberger Schlussoffensive setzte Nettetal dann noch zwei Konter, die aber auch nicht in letzter Konsequenz durchgezogen wurden und somit keinen weiteren Schaden anrichteten. "Was die Mannschaft gezeigt hat, war einfach zu wenig. Sie war nicht in der Lage, unsere Vorgaben umzusetzen und hat nur enttäuscht. Wir haben drei Punkte dumm liegen lassen", sagte Baumbergs Trainer Thomas Klimmeck und kündigte härtere Trainingsmaßnahmen an.

Baumberg: Litschko - Stanimirovic, Witt, Andree (66. Ergül), Claußen, Dehn, Merkel, Knezevic, Erhardt (75. Ullios), Kepper, Kestha (46. Schumacher)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer