Laura Leluschko spielte in der vergangenen Saison noch für die SSVg und wurde dort zur U15-Nationalspielerin.

wza_1500x970_701169.jpeg
Laura Leluschko wird bei Bayer Leverkusen erstmals in einer Mädchenmannschaft spielen.

Laura Leluschko wird bei Bayer Leverkusen erstmals in einer Mädchenmannschaft spielen.

Stefan Fries

Laura Leluschko wird bei Bayer Leverkusen erstmals in einer Mädchenmannschaft spielen.

Haan. Das Trikot der deutschen Nationalmannschaft überstreifen und vor dem Länderspiel auf dem Rasen die deutsche Nationalhymne hören - dieser Traum ist für Laura Leluschko bereits zum zweiten Mal in Erfüllung gegangen: Am vergangenen Donnerstag spielte sie mit dem U15-Nationalteam in Norwegen (2:0), ihr Debüt für den Deutschen Fußball-Bund gab sie Anfang April gegen die Niederlande (1:0).

Jugend trainiert für...

"Das zweite Spiel war wesentlich besser. Die Mannschaft war nicht mehr so nervös - und ich auch nicht", sagt die 14-Jährige, die bis Mai mit den C-Junioren der SSVgHaan in der Leistungsklasse gespielt hat, in der kommenden Saison aber für die U17-Mädchen von Bayer Leverkusen in der Regionalliga auflaufen wird.

"Die Zeit für diesen Schritt war einfach gekommen", sagt Laura Leluschko, die nie mit Mädchen zusammen spielen wollte. "Die spielen langsam und langweilig." Für sie muss Fußball aber temporeich und körperbetont sein.

In Haan spielte die Gymnasiastin mit einer Sondergenehmigung bis zuletzt mit den C-Junioren zusammen, war Stammspielerin im rechten Mittelfeld, trug die Kapitänsbinde und hatte die Rückennummer 10.

"Da waren nicht alle immer mit einverstanden, aber sie hat sich durchgesetzt und hatte nie einen Mädchenbonus", sagt ihr Haaner Trainer Bernd Niedt. Nicht nur in der eigenen Mannschaft, auch sonst hatte sie es als einziges Mädchen nicht immer leicht. "Ich wurde teilweise ausgelacht, und es wurde getuschelt. Aber in der Rückrunde hatten die Jungs dann Angst", blickt die 14-Jährige zurück.

30. Oktober 1995

Bayer Leverkusen U17 (bis Mai 2010 SSVg Haan)

Zwei Länderspiele für die U15-Juniorinnen des DFB, Gewinn des Länderpokals im Mai 2010 mit der Niederrheinauswahl

FC Schalke 04

Lionel Messi

"Aber es macht einfach Spaß, den Jungs zu zeigen, dass auch Mädchen Fußball spielen können." Auch ihr Vater Rudolf erinnert sich an einige kuriose Szenen: "Teilweise haben ihre Gegenspieler sogar geweint, wenn sie von einem Mädchen ausgespielt worden sind."

Schon als Kindergartenkind war Laura Leluschko von dem runden Leder fasziniert. Anstatt mit Puppen zu spielen, war sie lieber mit den Nachbarjungs auf dem Bolzplatz unterwegs. Mit acht Jahren durfte sie endlich zum Fußballtraining bei der SSVg gehen.

"Es war Sauwetter, aber sie wollte unbedingt hin", erinnert sich Mutter Margarete, die anfangs gar nicht begeistert war. Doch jetzt sind sie und Vater Rudolf mächtig stolz auf ihre Tochter und stehen bei wichtigen Partien am Spielfeldrand.

Im ersten Länderspiel trug die Haanerin die Kapitänsbinde

Seit vier Jahren spielt Laura Leluschko in der Niederrheinauswahl - ebenso wie in der Nationalmannschaft auf der ungewohnten Position als Innenverteidigerin. Im April feierte sie in Kerkrade gegen die Niederlande ihr Ländespieldebüt. "In der ersten Halbzeit war ich total nervös", blickt sie zurück.

Für die zweite Hälfte, in der Laura in den letzten 20 Minuten sogar die Kapitänsbinde tragen durfte, bescheinigte ihr Trainerin Bettina Wiegmann eine "gewohnt souveräne Leistung". Im zweiten Spiel in Norwegen wurde sie zwar nach einer knappen Stunde ausgewechselt - da stand es aber schon 2:0 für Deutschland.

Nun will sich Laura Leluschko erst einmal bei Bayer Leverkusen durchsetzen und es dort mittelfristig in die 1.Mannschaft schaffen. Weiter - etwa auf einen Einsatz im A-Nationalteam - will sie aber nicht schauen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer