wza_1448x1500_498340.jpeg
Spielende, aber noch keine Entwarnung. Der SCU muss weiter um den Klassenerhalt bangen.

Spielende, aber noch keine Entwarnung. Der SCU muss weiter um den Klassenerhalt bangen.

Dirk Thomé

Spielende, aber noch keine Entwarnung. Der SCU muss weiter um den Klassenerhalt bangen.

Unterbach. 1:1 (1:0) trennten sich im Abstiegsduell der SC Unterbach und der zwei Punkte vor ihm liegende SC Rot-Weiß Lintorf. Damit wird die Frage nach dem dritten Bezirksligaabsteiger erst am letzten Spieltag beantwortet.

Beide Teams scheuten angesichts der Bedeutung der hart umkämpften Partie lange Zeit jegliches Risiko - Aktionen zwischen beiden Strafräumen waren Trumpf. In der 36.Minute fiel dann die Führung für die anfangs nervösen Unterbacher durch Ramiz Serifovic im Anschluss an einen Eckball von "Toto" Meyer.

Als die SCU-Deckung nach einem schnell ausgeführten Einwurf der Gäste für Sekunden die Übersicht verlor, markierte Bastian Pfeiff das 1:1 (53.). "Dieser Ausgleich fiel aus heiterem Himmel. Dennoch hatten wir anschließend Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden", erklärte SCU-Trainer Peter Krafcewicz, der zu seinem 53. Geburtstag nur mit einer Punkteteilung beschenkt wurde.

SCU-Torjäger Daniel Stolzenberg vertändelte zwei gute Möglichkeiten, Thomas Krol schoss aus Nahdistanz drüber und Saman Ostad fand per Kopfball im Lintorfer Torhüter Ihsah Yilmaz seinen Meister. Auf der Gegenseite verzog Robert Begovic (88.) nur knapp.

Ganz am Ende gab es dann noch die Ampelkarte gegen den Torschützen Pfeiff und Unterbachs Benjamin Flott.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer