Beim SV Viktoria Goch setzen sich die Kalkstädter mit 1:0 durch.

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath hat einen Fehlrstart in die neue Saison in der Niederrheinliga verhindern können. Nach der Auftaktniederlage gegen den SC Kapellen-Erft (1:2) konnte die Mannschaft von Trainer Frank Kurth beim SV Viktoria Goch mit 1:0 (0:0) gewinnen.

Dabei hatten die Wülfrather Glück, in der ersten Hälfte nicht in Rückstand graten zu sein. "Wir haben uns in den ersten 45 Minuten sehr, sehr schwer getan und hätten auch hinten liegen können", sagte der Vorsitzende des 1. FC Wülfrath, Michael Massenberg, dessen Mannschaft ab der zehnten Minute mit einem Mann weniger spielen musste. Engin Kicilarslan sah nach einer Notbremse die Rote Karte.

Marco Menge erzielt in der zweiten Hälfte den Siegtreffer für Wülfrath

Nach der Halbzeit würden die Wülfrather besser. Kurth hatte Benjamin Sommer in der Halbzeit ausgewechselt. Für ihn spielte jetzt Ognjen Petrovic. Das Spiel des FCW wurde jetzt besser, und in der 70. Minute fiel dann das Tor des Tages. Marco Menge, der in der vergangenen Woche noch zur Niederlage beigetragen hatte, erzielte das 1:0.

Somit stehen drei Punkte aus den ersten beiden Spielen zu Buche. Die Vorgabe, aus den ersten drei Spielen vier Punkte zu holen, kann also noch erfühlt werden. Dafür muss allerdings aus dem kommenden Heimspiel gegen den KFC Uerdingen mindestens ein Punkt geholt werden. Dies schien vor der Saison kaum im Bereich des Möglichen. Der KFC hat den mit Abstand besten und teuersten Kader der Liga.

Doch das so etwas allein kein Garant für Siege ist, mussten die Uerdinger bereits zwei Mal feststellen. Das ersten Mal im Niederrheinpokal, als sie gegen den Bezirksligisten VdS 1920 Nievenheim mit 8:7 nach Elfmeterschießen ausschieden. Das zweite Mal gestern, als sie gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter nur unentschieden spielten (2:2). Deshalb rechnet sich Massenberg auch gegen den KFC etwas aus. "Wir sind überglücklich, einen Fehlstart vermieden zu haben. So wie ich Uerdingen bisher gesehen habe, können wir gegen die auch einen Punkt holen", so der Vorsitzende. Wülfrath ist jetzt Tabellensechster, Uerdingen nur zwei Plätze davor.

1. FC Wülfrath: Hassler - Kauffeldt, Menge, Haschke, Rauner - Arafkas, Melis, Babic, Kicilarslan - Sommer (46. Petrovic), Stolzenberg

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer