Das Trainergespann des 1. FC Wülfrath will die Saison ordentlich zu Ende spielen.

wza_1500x1091_488002.jpeg
Das Wülfrather Trainerduo Frank Kurth (l.) und Andreas Berkenkamp will die Saison ordentlich zu Ende bringen. Dazu soll noch der eine oder andere Punkt geholt werden. (Archiv

Das Wülfrather Trainerduo Frank Kurth (l.) und Andreas Berkenkamp will die Saison ordentlich zu Ende bringen. Dazu soll noch der eine oder andere Punkt geholt werden. (Archiv

Holger Battefeld

Das Wülfrather Trainerduo Frank Kurth (l.) und Andreas Berkenkamp will die Saison ordentlich zu Ende bringen. Dazu soll noch der eine oder andere Punkt geholt werden. (Archiv

Wülfrath. "Wir wollen noch ein paar Punkte klauen und die Saison dann ordentlich beenden", sagte Frank Kurth nach dem 0:0 gegen den Cronenberger SC. Gegen die defensivstarke Truppe aus Kapellen-Erft, auf die seine Wülfrather Mannschaft schon am Samstag um 18 Uhr trifft, ist deshalb vor allem Durchsetzungsvermögen gefragt.

Denn der Gastgeber weist mit nur 23 Gegentoren eine hervorragende Bilanz auf. Zwar endete die vorige Begegnung - wie auch die des 1. FC Wülfrath - torlos, doch im vergangenen Heimspiel des SC Kapellen-Erft musste sich der KFC Uerdingen mit 0:3 geschlagen geben.

FCW will mindestens einen Zähler aus Kapellen mitnehmen

Die Wülfrather Verantwortlichen wollen sich von den Statistiken jedoch nicht beeindrucken lassen und schauen nur auf die eigene Situation: "Auf Grund der Entwicklung in den vorigen Spielen sollte man nicht zu vermessen sein. Das Ziel ist aber ganz klar, wieder anzugreifen. Einen Zähler wollen wir mindestens aus Kapellen mitnehmen", erklärt Co-Trainer Andreas Berkenkamp.

Der 1. FC Wülfrath rangiert zwar nur an 13. Stelle, doch nach unten zum direkten Verfolger Schonnebeck besteht ein Acht-Punkte-Polster. Mit einem Sieg ist jedoch kein weiter Sprung möglich, da die punktgleichen Tabellennachbarn noch Spiele nachzuholen haben.

Die vorigen Sonntag noch gravierend lange Verletztenliste wird aller Voraussicht nach überschaubarer. Zwar fehlen Dejan Vukadinovic (Innenbandriss) und Dominik Rauner (Muskelfaserriss) weiterhin, dafür kehren Dennis Homann, Ganesh Pundt und Moritz Goczick wieder in den Kader zurück. Passen wird dafür Marcel Lange, den muskuläre Probleme plagen.

Auch der Kader für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an: So hat jetzt auch Torwart Bastian Honnacker seinen Vertrag verlängert. Der in den vergangenen Spielen wieder gut aufgelegte Torhüter wird mit Ersatztorwart Richard Garweg konkurrieren.

Für Fans gibt es im Mannschaftsbus noch freie Plätze. Abfahrt ist um 14.30Uhr am Stadion Erbacher Berg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer