-Niederrheinliga Spitzenreiter Solingen ist in finanzieller Not.

Wülfrath. Der Fußball-Niederrheinligist 1. FC Wülfrath blickt bei der Suche nach Verstärkung interessiert in Richtung Solingen. Da die wirtschaftliche Situation bei Niederrheinliga-Tabellenführer FC Union Solingen sehr angespannt ist, hat der Vorstand beschlossen, beim Personal Kosten einzusparen.

 Die Mannschaft wurde informiert, dass der Spielbetrieb nur aufrecht erhalten werden könne, wenn jeder Einzelne hohe Abstriche akzeptiere. Nach einem durchschnittlichen Jahr in der vergangenen Verbandsliga-Saison war die Mannschaft auf dem besten Weg in Richtung NRW-Liga. Jetzt setzt die Finanzlage einige Fragezeichen hinter diesen Trend.

In Wülfrath hat man die Entwicklung sehr aufmerksam verfolgt. "Wir werden sicherlich die Gespräche mit den Spielern von Union Solingen suchen", sagt der Vorsitzende des FCW, Michael Massenberg. Für ihn kommt die Situation in Solingen nicht völlig überraschend.

Und in Richtung der Spieler erklärt er: "Sollte Interesse bestehen und sportlich, finanziell und menschlich alles passen, kann man sich eine Verpflichtung durchaus vorstellen." Konkrete Pläne oder Gespräche habe es jedoch noch nicht gegeben, hieß es im FCW-Lager.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer