Zweitligist Langenfeld schlägt Recklinghausen. Mit ihrer zweiten Angriffssequenz konnten die Horns per Neun-yard-Lauf von Daniel Berg zum 7:0 (Zusatzkick Marcel Kirchner) punkten.

Langenfeld. Mit einem nie gefährdeten 28:6 (7:0, 7:0, 7:0, 7:6) über die Recklinghausen Chargers feierte Football-Zweitligist Langenfeld Longhorns den sechsten Sieg in der laufenden Saison.

Mit ihrer zweiten Angriffssequenz konnten die Horns per Neun-yard-Lauf von Daniel Berg zum 7:0 (Zusatzkick Marcel Kirchner) punkten. Der nächste Touchdown war eine Dublette: Berg lief das Ei in die Endzone von Recklinghausen (Zusatzkick Kirchner).

Nach einem Pass von Drew Hill auf Richter standen die Gastgeber an der 20-yard-Linie der Gäste. Erneut vollstreckte Berg (Zusatzkick Kirchner). Im Schlussviertel gelang den Chargers ihr einziger Touchdown.

Im Anschluss das Kuriosum des Tages, als die nie aufsteckenden Chargers einen Onsite-Kick versuchten. Die ersten yards kullerte der Ball regelrecht, und fünf Chargers-Spieler warteten darauf, dass das Spielgerät die zehn yards zurücklegt, damit er für eine Ballaufnahme durch sie wieder frei ist.

Richter wartete nicht so lange, lief zum Ball, schnappte sich ihn und lief uneinholbar in Richtung Gäste-Endzone zum Endstand von 28:6 (Zusatzkick Kirchner).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer