Der MTHC müht sich in der Verbandsliga zu einem 4:3-Sieg.

Mettmann.Etwas überraschend setzte sich der Mettmanner THC in der Hockey-Verbandsliga zum Saisonauftakt bei der Reserve des Gladbacher Zweitligisten HTG knapp mit 4:3 (2:2) durch. Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, da es dem MTHC in der Sommerpause nicht gelungen ist, sich gezielt auf einigen Positionen zu verstärken. Im Gegenteil – Trainer Florian Fey, dessen Vertrag verlängert wurde, hat mit Max Schröder und Kai Wagner zwei wichtige Leistungsträger verloren. Er wird zudem nach Abschluss der Hinrunde im Feldhockey mit Niklas Klammer auf einen weiteren wichtigen Spieler verzichten müssen.

In Gladbach sahen die Zuschauer eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Gastgeber ließen in den ersten Minuten zwei gute Chancen aus. Dann brachte Torjäger Leon Wischerath, der ursprünglich wie der dann ebenfalls eingesetzte Ketil Krabbe vom MTHC als Abgang gemeldet wurde, die Mettmanner nach einem klug vorgetragenen Konter mit 1:0 in Führung. Die Gladbacher reagierten prompt und markierten innerhalb von zwei Minuten zwei Treffer. Die gute Vorarbeit von Wischerath nutzte Tim Clausen jedoch zum 2:2-Ausgleich.

Im zweiten Durchgang führten beide Mannschaften die Partie weiter offensiv. Torwart Hendrik Neumann verhinderte zunächst mit einer guten Parade die Führung der Gastgeber (42.), war aber kurz darauf machtlos. Tim Clausen glich aber bald zum 3:3 aus. Und kurz vor dem Abpfiff brachte Sven Goetzke nach einem feinen Sololauf die Kugel zum 4:3-Endstand im Gladbacher Gehäuse unter. „Meine Mannschaft hat gut gearbeitet und die Chancen konsequent genutzt“, freute sich Mettmanns Spielertrainer Fey über den Auswärtssieg zum Start der neue Saison. K.M.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer