Ratingen verliert gegen den Top-Favoriten sang- und klanglos 0:6 und muss damit die erste Niederlage ohne einen eigenen Treffer in dieser Saison hinnehmen.

Ratingen. Das Beste, was die Ice Aliens Ratingen in Dortmund vorzuweisen hatten, waren die mitgereisten Fans. Die Mannschaft hatte bei der 0:6 (0:1, 0:3, 0:2)-Niederlage gegen die "Elche" außer einem gut aufgelegten Torhüter Ken Passmann nicht viel zu bieten.

Auch beim 0:5 behalten die Ratinger Anhänger ihren Humor

Selbst beim fünften Gegentreffer feuerten die 60 Aliens-Anhänger immer noch ihre Spieler an und sangen lauthals. "Wir wollen keine Tränen sehen." Trainer Janusz Wilczek beherzigte die Aufforderung der Fans nur mit Mühe und gestand nach dem Abpfiff: "Mir ist nicht zum Lachen zumute." Zum ersten Mal in dieser Saison hatten seine Schützlinge nicht ein einziges Tor geschossen. Die Spielanteile während der 60 Minuten waren so einseitig zu Gunsten der Gastgeber verteilt, dass man getrost von einem Klassenunterschied sprechen konnte.

Alles, was bei den Niederlagen gegen die DEG-Zweite und gegen Neuss schon bemängelt werden musste, wurde in Dortmund verstärkt bemerkbar. Im Nachhinein stritten sich die Fans, ob die Niederlage mit Torhüter Bastian Jakob knapper ausgefallen wäre. Diese Frage ist aber rein akademischer Natur, weil Jakob verletzt ist und Passmann auch schon eine zweistellige Niederlage verhindert hat.

André Wagner fällt im letzten Drittel mit einer Leistenverletzung aus

Diskutiert wurde außerdem das schwache Abwehrverhalten von zwei Verteidigern. Bei der Hälfte der sechs Tore der Dortmunder die 2. Reihe auf dem Eis. Die restlichen Treffer fielen, während die 3. Abteilung spielte. Die "Elche" waren eben clever genug, um zu wissen, wann dass Toreschießen leichter fällt.

Die personelle Situation hat sich für die Aliens in Dortmund weiter verschlimmert. Verteidiger André Wagner zog sich eine Verletzung im Leistenbereich zu und konnte im Schlussdrittel nicht mehr eingesetzt werden. Janusz Wilczek stellte daraufhin die Mannschaft um.

Aufstiegs-Runde zur Oberliga:

DEG Eishockey - RSC Darmstadt 9: 2
ESV Hügelsheim - EHC Dortmund 7: 2
SC Bietigheim Ib - Dinslakener Kobras 4: 7
ESC Moskitos Essen - Young Lions FRA 4: 2
Ratinger Aliens 97 - Neusser EV 3V 4

SC Bietigheim Ib - Neusser EV 0:4
RSC Darmstadt - ESC Moskitos Essen 3: 7
Dinslakener Kobras - DEG Eishockey 2: 4
EHC Dortmund - Ratinger Aliens 97 6: 0
Young Lions FRA - ESV Hügelsheim 1:11
01. ESV Hügelsheim 5 5 0 0 28: 5 2315
02. DEG Eishockey 6 5 0 0 34: 17 17 15
03. Neusser EV 5 3 1 1 23: 4 19 11
04. EHC Dortmund 5 3 0 0 22: 139 9
05. ESC Moskitos Essen 5 3 0 0 15: 17 -2 9
06. Ratinger Aliens 97 5 2 1 0 21: 20 1 7
07. Dinslakener Kobras 5 2 0 0 26: 18 8 6
08. SC Bietigheim Ib 5 0 0 0 6: 27 -21 0
09. Young Lions FRA 3 0 0 0 4: 28 -24 0
10. RSC Darmstadt 40 0 0 6: 36 -30 0

Phillip Louven ging in die Verteidigung, und Christian Schlesiger nahm seinen Platz in der ersten Reihe ein. Dafür stürmte Phillip Hendle auch noch in der dritten Formation. Doch diese Maßnahmen brachten keine Änderung im Gesamtverhalten der Mannschaft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer