Ratingen erwartet zum letzten Mal die DEGII.

Trainer Alexander Jacobs will in die Pre-Playoffs.
Trainer Alexander Jacobs will in die Pre-Playoffs.

Trainer Alexander Jacobs will in die Pre-Playoffs.

Pierre-Claude Hohn

Trainer Alexander Jacobs will in die Pre-Playoffs.

Ratingen. Am Freitag hatte Eishockey-Regionalligist Ice Aliens Ratingen wegen der ungeraden Zahl von Teilnehmern an der Regionalliga-Endrunde spielfrei. Am Sonntag (18 Uhr, Eissporthalle am Sandbach) wird es dann zum letzten Mal ein Derby gegen die zweite Garnitur der DEG geben. Die Ice Aliens müssen dieses Spiel gewinnen, um Platz vier zu sichern, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt.

Das Team von DEG-Trainer Christian Kreutzer wird nach dieser Saison aufgelöst, weil das Alter der DNL-Spieler (Deutsche Nachwuchs Liga) um zwei Jahre heraufgesetzt worden ist. Die Stimmung in Reihen der DEG wird nicht besonders rosig sein, da sich die meisten Akteure deswegen einen neuen Verein suchen müssen. Für die Aliens ist es bedauerlich, dass der Nachbar aus dem Spielplan verschwindet.

Aliens-Trainer Alexander Jacobs kann wieder auf sein komplettes Team zurückgreifen und betont die Wichtigkeit der Partie: "Durch einen Sieg halten wir den direkten Verfolger auf Abstand und stärken unsere Tabellenposition". Jacobs warnt angesichts der Vorrundenergebnisse vor Überheblichkeit. Es sei "kein einfacher Gegner und kein Selbstläufer".

Die sieben erkrankten Aliens-Akteure, die beim 1:4 in Hamm so schmerzlich vermisst wurden, sind allesamt wieder ins Training eingestiegen. "Wir haben die Grippewelle überstanden, und die Verletzten sind auch alle wieder Bord", sagt Jacobs.

Übrigens wird Ratingens Karnevalsprinz Detlef I. Parr gemeinsam mit seiner Ratingia die Ice Aliens besuchen und das aktuelle Sessionslied präsentieren. Was optimistisch macht: Beim Prinzenbesuch hat Ratingen fast immer gewonnen... fs

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer