Die Ice Aliens treten gegen hoch eingeschätzte Nauheimer und Dortmunder an.

Dem Gegner auf den Fersen bleiben wollen die Ratinger Ice Aliens (links: Jan Werner). (Archiv
Dem Gegner auf den Fersen bleiben wollen die Ratinger Ice Aliens (links: Jan Werner). (Archiv

Dem Gegner auf den Fersen bleiben wollen die Ratinger Ice Aliens (links: Jan Werner). (Archiv

Stefan Fries

Dem Gegner auf den Fersen bleiben wollen die Ratinger Ice Aliens (links: Jan Werner). (Archiv

Ratingen. Die Ice Aliens empfangen an diesem Wochenende zunächst die Roten Teufel Bad Nauheim (Freitag, 20 Uhr, Sandbach), bevor sie am Sonntag zu Gast bei den Elchen in Dortmund ist (19 Uhr). Beide Gegner gehören zu den Favoriten der Eishockey-Oberliga.

Obwohl Ratingens Trainer Jesse Panek von einer möglichen Überraschung spricht, konnte seine Mannschaft in den bisherigen Saisonspielen gegen Nauheim und Dortmund nicht überzeugen. Neben den jährlich rotierenden Eishockeyspielern gehört der chaotische Spielplan in dieser Saison zum großen Verdruss der Fans.

Zum zweiten Mal kommen die Hessen nach Ratingen, ohne dass die Aliens in Nauheim zum Punktspiel angetreten sind. Dafür müssen die Außerirdischen innerhalb von zehn Tagen wieder in Dortmund ran, obwohl die Elche noch nicht am Sandbach aufgelaufen sind.

Drei Niederlagen gegen die Roten Teufel in dieser Saison

Nach einer Meinungsverschiedenheit zwischen Keeper Torsten Schmitt und dem Trainer hat Vorsitzender Mike Krüger nach einem intensiven Gespräch mit beiden Parteien die Gemüter beruhigt. Er geht davon aus, dass Schmitt das Tor hütet.

Die Roten Teufel sind ein Traditionsverein im deutschen Eishockey. Die Mannschaft hat zwei Vorbereitungsduelle gegen die Aliens gewonnen und in der Meisterschaft gegen Ratingen mit 8:1 ihre Stärke deutlich gemacht.

Lehren aus der ersten Begegnung mit den Elchen

Obwohl den Nauheimern drei Siege wegen eines Verfahrensfehlers aberkannt wurden, stehen sie vor Ratingen. In Dortmund bekamen die Aliens aufgezeigt, dass in der Oberliga schneller gespielt werden muss, um im oberen Teil der Tabelle bestehen zu können. Ob die Aliens aus der Begegnung etwas gelernt haben, bleibt abzuwarten.

Immerhin mussten die Westfalen nach dem Match gegen Duisburg den übel gefoulten Michael Henk ersetzen. In einem Blitztransfer wurde der Amerikaner Jason Reese verpflichtet. Man bemüht sich bei den Elchen, den Neuen bereits an diesem Wochenende einzusetzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer