Etliche ehemalige Ice Aliens laufen jetzt für Gegner Herne auf.

eishockey-oberliga
Hernes Phillip Louven (l.) lief einst für die Aliens auf. Archiv

Hernes Phillip Louven (l.) lief einst für die Aliens auf. Archiv

Stefan Fries

Hernes Phillip Louven (l.) lief einst für die Aliens auf. Archiv

Ratingen. Ein neuer Abschnitt beginnt bei Eishockey-Oberligist Ice Aliens an diesem Wochenende. Die Trainersuche wurde mit der Verpflichtung von Markus Weingran beendet (siehe Bericht auf dieser Seite). Die Ratinger müssen zweimal reisen. Am Freitag treten sie beim Neusser EV an (20 Uhr), und am Sonntag geht es zum EV Herne (18.30 Uhr).

Obwohl die Ice Aliens gegen diese beiden Teams jeweils zwei Spiele ausgetragen haben, fahren sie erstmalig nach Neuss und Herne. Der 2. Vorsitzende Kai Adam hat die Parole ausgegeben: „Sechs Punkte müssen her.“ Bei der Mannschaft hat sich eine Veränderung ergeben. Die DEG hat ihren Förderlizenzspieler Yannik Woidtke von Ratingen zum EV Duisburg transferiert. Damit soll der Verteidiger bei den Aufstiegsduellen Zweitligaluft schnuppern.

Verein stellt in den nächsten Tagen zwei Neuzugänge vor

Wie dieser Ausfall bei der sowieso nicht sattelfesten Verteidigung der Ice Aliens kompensiert werden soll, konnte Pressesprecher Christian Barra noch nicht verraten. Er deutete aber an, dass der Verein in den nächsten Tagen zwei Spieler vorstellen wird, die eine Verstärkung für die Mannschaft sein sollen. Bei Verteidiger Francesco Lahmer und Stürmer Thorsten Gries stand am Donnerstag noch nicht fest, ob sie wegen einer Erkältung eingesetzt werden können.

Die Partie in Neuss sollte von den Aliens unbedingt gewonnen werden. Die Gastgeber befinden sich mit acht Punkten am Tabellenende und haben ihre beiden Spiele in Ratingen mit 3:6 und 1:7 verloren. In Herne werden die Trauben besonders hoch hängen. Zwar hat sich der aktuelle Torschützenkönig der Oberliga West, Curtis Billsten, mit Rückenproblemen in seine kanadische Heimat verabschiedet. Mit ihm konnten die Westfalen beim 6:4 und 7:1 alle Punkte aus Ratingen mitnehmen.

Trotz dieses Verlustes stehen mit Nils Liesegang und Andre Grein zwei weitere Spieler unter den Top-Ten bei den Scorern. Dazu gesellen sich die ehemaligen Ratinger Sven Linda, Phillip Louven, Lukas Heise, Benjamin Hanke, Danny Fischbach, Andre Oesterreich und Sebastian Haßelberg, an denen die Aliensfans in der vergangenen Saison noch so viel Freude hatten. fs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer