Team von Trainer Larry Suarez kassiert in Kassel eine 1:10-Klatsche.

Ratingen. Bei den Huskies in Kassel setzten die Ice Aliens das fort, was sie gegen die Füchse aus Duisburg begonnen hatten. Die Schlittenhunde vernaschten die Außerirdischen noch deutlicher mit 10:1 (3:0, 4:0, 3:1) Toren. Natürlich täten bessere Nachrichten dem Verein in der augenblicklichen Situation gut, doch schon vor Beginn dieser Saison stand fest, dass die Oberliga West aus drei Klassen besteht.

Die Aliens gehören in die Mittelklasse und sind weder finanziell noch sportlich in der Lage, gegen die Teams mit Oberliganiveau etwas auszurichten. Bei diesen unvermeidlichen deftigen Niederlagen ist es nicht verwunderlich, dass die Stimmung in der Mannschaft wenig berauschend ist.

Torwart Kohl ist noch bester Gäste-Spieler

So musste Trainer Suarez neben den Langzeitverletzten auch noch auf Kapitän Christian Kohmann und Torhüter Marc Dillmann verzichten. Sehr geärgert hat er sich über seinen besten Verteidiger, Jan Phillip Priebsch, der sich zum wiederholten Mal kurzfristig vor der Abfahrt abgemeldet hatte.

Die Gastgeber wiesen vor dem Spiel darauf hin, dass mit Priebsch, Kohmann und Firsanov gleich drei ehemalige Huskies bei den Ratingern fehlten. Nicht nur aus diesem Grund sprachen sie von einem Pflichtsieg. Nach dem Spiel drückten sie ihr großes Mitgefühl für den bemitleidenswerten Torhüter Dennis Kohl aus. Er war zwar bester Spieler, aber hatte keine Chance gegen diese Übermacht. Obwohl Kohl die Torflut in Grenzen hielt, konnte er die zweistellige Niederlage nicht verhindern.

Ein Stockschlag mit Verletzung von Dennis Appelhans im Schlussdrittel war ohne böse Absicht geschehen. Doch dafür gibt es im Eishockey einen Feldverweis. Anders ist die körperliche Auseinandersetzung von Lance Monych mit Martin Fous bei der Schlusssirene zu bewerten. Bei dem Kanadier herrschte ein tiefer Frust vor. Im Gegensatz zu der Partie gegen Duisburg verzichtete Trainer Larry Suarez darauf, seine Mannschaft zu kritisieren. Stattdessen lobte er bei den Huskies alles das, was er bei seinen Jungs vermisste. fs

Tore: 1:0/6:0 Böhm; 2:0 Roedger; 3:0/8:1/10:1 Klinge; 4:0/5:0 Vorel; 7:0 Chris; 7:1 (43.) Gries (Aminikia); 9:1 Sikora;
Strafen: Kassel 8; Ratingen 11 + SD für Appelhans.
Zuschauer: 4200

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer