Regionalliga: Ratingen spielt gegen die Rhein-Neckar-Stars.

Ratingen. Der Ratinger Eishockey-Regionalligist die Ice Aliens steht an diesem Wochenende vor zwei lösbaren Aufgaben. Am Freitag kommen die Königsborner, die in der Vorrunde mit 8:3 und 5:2 besiegt wurden. Am Sonntag geht die Reise nach Eppelheim. Dort tragen die Rhein-Neckar-Stars ihre Heimspiele aus.

Trainer Alexander Jacobs steht bis auf Lukas Heise, der für das heutige Spiel gesperrt ist, die komplette Mannschaft zur Verfügung. Auf Heise scheint der Trainer sauer zu sein, weil sich der Verteidiger wiederholt eine überflüssige Disziplinarstrafe eingehandelt hat.

"Wir wollen das Spiel gegen Königsborn unbedingt gewinnen und den Blick weiter nach oben richten", sagt Trainer Jacobs. Die Königsborner Bulldogs haben sich gegen die Aliens einiges vorgenommen.

Sie wissen zwar, dass es in der Eishalle am Sandbach kein Zuckerschlecken sein wird, wollen aber 60 Minuten Vollgas geben und über den Kampf ein achtbares Ergebnis erzielen. Immerhin bringen sie eine Empfehlung mit: Gegen Duisburg haben sie unglücklich mit 2:3 Toren verloren.

Am Sonntag müssen die Aliens ihre weiteste Reise, nach Eppelheim, antreten. Die Mannschaft dort setzt sich aus einer Mischung von Mannheimer und Eppelheimer Spielern zusammen. Der Regionalligameister aus Baden-Württemberg ist für Ratingen ein Unbekannter.

Die Aliens dürfen diesen Gegner auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Mit einer knappen 3:4-Niederlage gegen die DEG und einem knappen 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Dinslaken hat er auf seine Heimstärke aufmerksam gemacht. Auswärts scheint die Mannschaft nicht so sattelfest zu sein. In Neuss erlitten die Rhein-Neckar-Stars eine 1:14-Schlappe.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer