Regionalliga: Ratingen gewinnt gegen die DEG II mit 6:2.

Die Ratinger Ice Aliens (l.) in Aktion, hier im Archivbild gegen die DEG.
Die Ratinger Ice Aliens (l.) in Aktion, hier im Archivbild gegen die DEG.

Die Ratinger Ice Aliens (l.) in Aktion, hier im Archivbild gegen die DEG.

Stefan Fries

Die Ratinger Ice Aliens (l.) in Aktion, hier im Archivbild gegen die DEG.

Ratingen. Auch in dieser Session hat der amtierende Karnevalsprinz Detlef dem Ratinger Eishockey-Regionalligisten Ice Aliens mit seiner Anwesenheit traditionell Glück gebracht.

Das letzte Derby gegen die zweite Garnitur der DEG, die sich nach dieser Saison auflösen wird, weil das Alter der DNL-Spieler (Deutsche Nachwuchs Liga) um zwei Jahre heraufgesetzt worden ist, gewannen die Ratinger mit 6:2 (3:1, 2:1, 1:0) Toren.

Damit sicherte sich das Team von Trainer Alexander Jacobs den vierten Tabellenplatz. Der Vorsitzende des Lintorfer Tennis Clubs und Mitbegründer der Ice Aliens, Manni Büth, analysierte das Spielgeschehen schon in der letzten Drittelpause: "Die Düsseldorfer sind die bessere Mannschaft, und die Spieler sind sichtbar schneller. Dafür haben die Aliens den besseren Torhüter."

"Wie schon im letzten Jahr werde ich auch diesmal Dennis Kohl wählen."

Christoph Kreutzer, DEG-Trainer nennt den seiner Meinung nach besten Regionalliga-Spieler

Bis zu diesem Zeitpunkt glaubten die wenigen Düsseldorfer Anhänger noch an eine Wende. Doch auch im Schlussdrittel scheiterten die jungen Spieler von der Brehmstraße an ihrem Unvermögen, das Tor zu treffen, oder an dem überragenden Schlussmann Dennis Kohl.

"Im ersten Drittel war ich mit meiner Mannschaft nicht zufrieden. Doch danach haben wir viel Druck gemacht und sind dreimal am Torwart gescheitert", sagte Gästetrainer Christoph Kreutzer. "Ich habe vor einigen Tagen von dem Verband einen Fragebogen bekommen, in dem ich den besten Spieler der Regionalliga vorschlagen soll. Wie schon im letzten Jahr werde ich auch diesmal Dennis Kohl wählen."

Tore: 1:0 (4:36) P. Büermann (B.Musga), 2:0 ( 11:53) S. Haßelberg (T. Neuber, P. Louven), 3:0 ( 13:07) S. Haßelberg/-1, 3:1 ( 19:10) J. Woidtke/+1, 4:1 ( 25:48) M. Lingemann (S. Haßelberg, J. Görge), 4:2 ( 27:20) F.Schürmann (F. Lahmer, M. Moch)/+1, 5:2 ( 34:12) L. Heise (S. Linda, T. Neuber)/+1, 6:2 ( 46:14) A. Oesterreich (B. Hanke)

Strafminuten Ratingen 18, Düsseldorf 22

Zuschauer 560

Dann ging der Düsseldorfer Trainer auf die Zukunft seiner Mannschaft ein: "Die meisten meiner Jungen sind es nicht gewohnt, den Verein zu wechseln. Nun müssen sie sich nach einem neuen Klub umsehen. Das macht sich in unserem Spiel bemerkbar."

Alexander Jacobs freute sich über die drei Punkte, übte aber auch Kritik. "Mit dem zweiten und dritten Drittel konnte ich nicht zufrieden sein, obwohl wir beide gewonnen haben. Unser Plus war Dennis Kohl, der von Spiel zu Spiel besser wird."

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer